The Elder Scrolls VI: „Skyrim“-Komponist Jeremy Soule ist bisher nicht involviert
Das Fantasy-Rollenspiel "The Elder Scrolls VI" könnte eine andere Stimmung erhalten. Der bisherige Komponist Jeremy Soule ist laut eigener Aussage bisher nicht involviert.

Wie weit fortgeschritten ist die Entwicklung des Fantasy-Rollenspiels „The Elder Scrolls VI“? Diese Frage stellen sich die meisten Fans seit dem ersten Teaser aus dem Juni 2018.

Bethesda Game Studios betonte bisher immer, dass man zunächst das Sci-Fi-Rollenspiel „Starfield“ auf den Markt bringen möchte und daraufhin der komplette Fokus auf „The Elder Scrolls VI“ liegen wird.

Kein Soundtrack von Jeremy Soule?

Wenn man an die letzten Ableger der Reihe denkt, dann sollten einem auch die Soundtracks von Jeremy Soule in Erinnerung geblieben sein, die die Abenteuer in „Morrowind“, „Oblivion“ und „Skyrim“ untermalt hatten. Im Falle des sechsten Hauptteils scheint man sich mit einem neuen Komponisten anfreunden zu müssen.

Via Facebook schrieb Soule: „Da so viele meiner Fans gefragt haben … Obwohl ich aus Höflichkeit gegenüber Bethesda nicht viel darüber gesagt habe, würde ich The Elder Scrolls niemals den Rücken zukehren und ich glaube, dass meine Beteiligung von einer kreativen Entscheidung ihrerseits abhängen würde und wohin sie die Marke bringen wollen. Um es zu bestätigen: Ich bin aktuell nicht in TES VI involviert.“

Soule weiß die Unterstützung der Fans zu schätzen und glaubt, dass derjenige, den Bethesda als Komponisten einstellen wird, eine gute Arbeit leisten wird. Zudem wird das Spiel auch ohne seine Beteiligung großartig werden. Möglicherweise wird der „Fallout“-Komponist Inon Zur auch „The Elder Scrolls VI“ übernehmen, nachdem er bereits für „The Elder Scrolls: Blades“ zuständig ist.

Wann „The Elder Scrolls VI“ in den Handel kommen wird, ist noch nicht bekannt. Allerdings scheinen die Fans noch einige Jahre warten zu müssen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.