The Last Night: Entwickler sprechen von finanziellen und rechtlichen Problemen
Nach der offiziellen Ankündigung im Zuge der E3 2017 wurde es recht still um das Cyberpunk-Abenteuer "The Last Night". Wie Director Tim Soret via Twitter einräumte, kämpft das verantwortliche Entwicklerteam Odd Tales derzeit mit finanziellen und rechtlichen Problemen.

Auch die Indie-Entwickler von Odd Tales waren im Rahmen der E3 2017 zugegen und nutzten das Event für die Präsentation eines neuen Titels.

Im Detail haben wir es hier mit dem Cyberpunk-Abenteuer „The Last Night“ zu tun. Das Adventure wurde auf der E3 2017 für die Xbox One und den PC bestätigt. Nachdem es in der Vergangenheit recht still um „The Last Night“ wurde, meldeten sich die Verantwortlichen von Odd Tales via Twitter zu Wort – leider nicht mit guten Nachrichten.

Präsentation auf den Game Awards 2018 musste verworfen werden

Stattdessen spricht Director Tim Soret von einem ständigen Auf und Ab im Jahr 2018. So wurde im vergangenen Jahr ein neues Büro im Herzen von London bezogen. Dank einer Erhöhung des Budgets wurde zudem die Anzahl der Entwickler verdoppelt. Dies wiederum kam unter anderem der grafischen Umsetzung von „The Last Night“ zugute.

Beim Aufwärtstrend blieb es allerdings nicht. Wie Soret ausführt, sah sich Odd Tales nur kurze Zeit später mit finanziellen und rechtlichen Problemen konfrontiert. Konkrete Details zu diesen kann oder möchte das Studio nicht nennen. Allerdings heißt es weiter, dass die Probleme dazu führten, dass eine Präsentation auf den The Game Awards 2018 verworfen werden musste.

Derzeit befindet sich das Studio auf der Suche nach Geldgebern und Spenden, um die Weiterentwicklung von „The Last Night“ zu gewährleisten.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.