Anthem: Bug im Schnellen Spiel wirft Spieler in die letzte Mission der Geschichte
In der Early Access-Phase des Sci-fi-Rollenspiels "Anthem" machen noch einige Fehler die Runde. Vor allem ein Bug im Schnellen Spiel bringt die Spieler auf die Palme.

Sollte man EA bzw. Origin Access abonniert haben, kann man seit dem vergangenen Freitag das Sci-fi-Rollenspiel „Anthem“ auf der Xbox One bzw. dem PC spielen. Allerdings hat das Spiel noch so manches Problem, wobei ein Fehler für die Spieler besonders ärgerlich sein kann.

Manche Fehler trüben das Spielerlebnis

So kann es vorkommen, dass Spieler, die über ein Schnelles Spiel nach Mitspielern suchen, in die finale Mission des Rollenspiels geworfen werden. Dabei ist es nicht von Relevanz, welchen Fortschritt sie überhaupt erreicht haben, womit selbst Neulinge direkt beim letzten Bosskampf landen können. Insgesamt kann es passieren, dass man in jegliche Mission gesteckt wird.

In einem Tweet hat Ben Irving, Lead Producer hinter „Anthem“, bestätigt, dass es sich in diesem Fall um einen Bug handelt. Es ist noch nicht bekannt, wann dieser Fehler aus der Welt geschafft wird. In der Zwischenzeit sollte man Schnelle Spiele meiden und sich entweder alleine oder mit Freunden durch die Missionen kämpfen. In dem unten eingebundenen Videoclip kann man bereits einen Spieler sehen, der mit Level 3 am Spielende angelangt ist, woraufhin ihn die anderen Spieler direkt auf diesen Umstand hinweisen.

Ein weiterer Fehler, der jedoch mit dem Day One-Patch behoben werden soll, ist ein starker Abfall der Lebensleiste, der gelegentlich vorkommen kann. Dies soll laut Irving ein Fehler der Benutzeroberfläche sein, auch wenn die Spieler der Meinung sind, dass die Charakterwerte beeinflusst werden.

Zudem kann man es vorkommen, dass niedergestreckte Spieler am Ende einer Mission darauf warten wiederbelebt zu werden, womit sie die Belohnungen verpassen. Executive Producer Mark Darrah hat bestätigt, dass dies ein Fehler ist, für den man bisher noch keine Lösung hat.

„Anthem“ erscheint am 22. Februar 2019 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.