Battlefield 5: Blieb unter den Erwartungen – Battle Royale-Modus soll es richten
Electronic Arts hat mitgeteilt, dass "Battlefield 5" bislang nicht die Erwartungen des Publishers erfüllen konnte. Ein langanhaltender Support und die Einführung der Battle Royale-Komponente sollen es richten.

Einen allzu großen Hype konnte „Battlefield 5“ im vergangenen Jahr nicht entfachen. Und das wirkte sich auf die Verkäufe des Shooters aus. In diesem Zusammenhang musste der EA-CEO Andrew Wilson einräumen, dass „Battlefield 5“ im vergangenen Quartal nicht die Erwartungen des Publishers erfüllen konnte.

EA nennt die Gründe

Dafür gibt es laut Electronic Arts zwei primäre Gründe. Dazu zählen die Release-Verschiebung von Oktober auf November 2018 sowie der fehlende Battle-Royale-Modus. Im Rahmen des jüngsten Geschäftsberichtes betonte Wilson:

„Unglücklicherweise bedeutete das spätere Veröffentlichungsdatum, dass das Spiel tiefer in den kompetitiven Weihnachtszeitraum verschoben wurde, in dem starke Preisnachlässe ein großer Faktor waren. Darüber hinaus haben wir uns dazu entschlossen, beim Launch statt der Battle-Royale-Komponente andere Funktionen, einschließlich einer Einzelspieler-Erfahrung, zu priorisieren.“

Als Ergebnis dieser Entscheidungen hatten wir Schwierigkeiten, an Schwung zu gewinnen. Und wir haben unsere Umsatzerwartungen für das Quartal nicht erfüllt.“

„Battlefield 5“ traf im vergangenen Jahr auf ein schwieriges Marktumfeld. Während Battle-Royale-Spiele wie „Fortnite“ weiterhin einen Großteil der potentiellen Kunden binden, konnte der DICE-Shooter nicht mit Konkurrenten wie „Call of Duty: Black Ops 4“ oder „Red Dead Redemption 2“ mithalten.

EA glaubt an die Zukunft von Battlefield 5

Die „Battlefield“-Marke scheint nicht mehr die einstige Zugkraft zu haben. Dennoch glaubt Electronic Arts an die Zukunft des WW2-Shooters. Behilflich sein soll dabei unter anderem der Battle Royale-Modus, der im kommenden Monat hinzugefügt wird.

Mit diesem Modus und weiteren Inhalten, die folgen werden, soll der Shooter Fahrt aufnehmen und zu einem langfristigen Erfolg werden. Die Wünsche der Community werden dabei berücksichtigt, versichert EA.

Auch der Vorgänger „Battlefield 1“ wurde im jüngsten Geschäftsbericht kurz angesprochen. Der Titel verfüge über eine Benutzerbasis von rund vier Millionen Spielern. Im Fall von „Battlefield 4“ seien es noch immer zwei Millionen aktive User. Daher geht EA davon aus, dass „Battlefield 5“ eine langlebige Zukunft hat.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.