Devil May Cry 5: Ein Erfolg könnte für einen Aufwind im Hack & Slash-Genre sorgen
Könnte ein Erfolg des Hack & Slash-Titels "Devil May Cry 5" das angestaubte Genre wieder ins Rampenlicht verhelfen? Der "Devil May Cry 5"-Director Hideaki Itsuno ist zumindest dieser Ansicht.

In den vergangenen Jahren hat das Hack & Slash-Genre an Beliebtheit verloren. Die „God of War“-Reihe hat sich in ein bodenständigen Action-Adventure verwandelt, während die „Devil May Cry“-Marke mehrere Jahre stillgelegt wurde. Lediglich PlatinumGames konnte mit „Bayonetta 2“ noch einmal für Aufsehen sorgen.

Branchenvertreter wünschen sich einen Erfolg

Allerdings wird im kommenden Monat „Devil May Cry 5“ erscheinen und das angestaubte Genre wieder in den Mittelpunkt des Interesses rücken. Der zuständige Director Hideaki Itsuno hat in einem aktuellen Interview betont, dass man mit dem neuen Teil möglicherweise wieder eine Welle an Hack & Slash-Spielen lostreten könnte.

 „Nun, wir haben auch mit Leuten in der Branche gesprochen und es gibt Leute, die sagen, dass sie diese Art von Hack and Slash-Spiel kein grünes Licht bekommen können, weil es angeblich keinen Markt mehr dafür gibt.“

Des Weiteren würden sich die Leute wünschen, dass Capcom mit „Devil May Cry 5“ Erfolg hat. Dadurch könnte die Entwicklung weiterer Hack & Slash-Spiele  angestoßen werden.

„Devil May Cry 5“ wird am 8. März 2019 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC erscheinen. Seit gestern steht eine neue Demoversion auf den Konsolen zum Download bereit, die einen ersten Eindruck vom Spiel vermittelt.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.