E3 2019: Sony erklärt Verzicht auf Messeteilnahme
Sony wird nicht an der E3 2019 teilnehmen. Warum das so ist, hat Shawn Layden in einem aktuellen Interview verraten. Laut seiner Aussage habe sich die Welt geändert, nicht aber die E3.
PS4
E3 2019: Sony erklärt Verzicht auf Messeteilnahme
Sony wird nicht an der E3 2019 teilnehmen.

Die Ankündigung im vergangenen Jahr kam recht überraschend: Sony möchte mit der PlayStation-Sparte nicht an der E3 2019 teilnehmen. Nach wie vor ist das Unternehmen bezogen auf die aktuellen Konsolen Marktführer, was den Verzicht recht merkwürdig klingen lässt.

Recht schnell folgten Spekulationen, dass Sony ein eigenständiges PlayStation-Event veranstalten und im Rahmen dieser Show unter anderem die PlayStation 5 ankündigen könnte. Dabei handelt es sich um eine Vermutung, die bisher nicht zweifelsfrei ausgeräumt werden konnte.

E3 wird den Anforderungen nicht mehr gerecht

In einem aktuellen Interview ging Shawn Layden etwas näher auf die Entscheidung ein, der E3 2019 fernzubleiben. Laut seiner Aussage wird die E3 den heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht. Auch sei der ursprünglichen Sinn und Zweck, der es vorsah, in erster Linie den Handel und die Medien anzusprechen, in den vergangenen Jahren verloren gegangen.

Nach der Gründung der E3 in den 1990er Jahren konnten sich die Händler auf der Messe auf ihre Einkäufe vorbereiten und in Erfahrung bringen, welche angesagten Spiele eine lohnenswerte Investition seien. Gleichzeitig fanden Journalisten Inhalte für die Titelgeschichten ihrer Magazine. Inzwischen würde die Welt laut Laydon allerdings anders ticken.

„Jetzt gibt es im Februar eine Veranstaltung mit dem Namen Destination PlayStation, bei der alle Einzelhändler und Drittpartner die Geschichte des Jahres erfahren. Sie führen Kaufgespräche im Februar. Der Juni ist jetzt zu spät, um mit Einzelhändler Gespräche  für das Weihnachsgeschäft zu führen.

Der Einzelhandel ist also wirklich zurückgegangen. Und für Journalisten – mit dem Internet und der Tatsache, dass es jetzt 24/7  Spielnachrichten – hat seinen Einfluss verloren.“

Damit wurde die Messe laut Laydon eine Veranstaltung ohne Handelstätigkeit. Während sich die Welt verändert habe, habe sich bei der E3 nicht viel getan. Zudem dürfte der Juni für Sony kein geeigneter Zeitpunkt sein, um neue Spiele vorzustellen. Immerhin möchte sich das Unternehmen auf weniger, dafür aber größere Titel konzentrieren.

Zudem rufe die Teilnahme laut Sony bei den Fans immer eine gewisse Erwartungshaltung hervor, dass tatsächlich etwas zu einem bestimmten Spiel gezeigt wird. Und nicht immer können diese Wünsche erfüllt werden. Aus diesem Grund habe Sony auch die PlayStation Experience 2018 abgesagt.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.