StartseiteNews
H1Z1 Battle Royale: Bekommt mit der dritten Season internationale Ranglisten spendiert
Wie die Entwickler von Daybreak Game Company bekannt gaben, startet "H1Z1: Battle Royale" in Kürze in die dritte Season. Die neue Saison wird mit den Ranglisten ein komplett neues Feature mit sich bringen.
PS4

Aktuell bereiten sich die Entwickler von Daybreak Game Company auf den bevorstehenden Start der dritten Season von „H1Z1: Daybreak Game Company“ vor.

Wie das Studio über die offizielle Website bekannt gab, hält mit der dritten Season ein neues Feature Einzug. Hierbei haben wir es mit Ranglisten zu tun, mit denen den Spielern die Möglichkeit geboten werden soll, ihre Leistungen mit anderen Nutzern zu vergleichen. Die Ränge werden in 6 Stufen (Meister, Diamant, Platin, Gold, Silber und Bronze) mit jeweils 3 Unterstufen eingeteilt.

Match-Punkte werden nach fünf Runden gezählt

Wie es von offizieller Seite weiter heißt, können nach dem Erreichen des Platin-Rangs schlechte Ergebnisse dazu führen, dass die Spieler abgewertet werden. Die Entwickler weiter:

„Die einzelnen Spielergebnisse werden nach dem Erreichen von mindestens fünf in diesem Spielmodus gespielten Spielen auf Ihren Rang angerechnet. Die Spielergebnisse werden von Ihrer Gesamtplatzierung bestimmt, mit Boni für Kills, Vorlagen, Wiederbelebung (im Team), Top-10-Ergebnissen und Gewinnen. Das Gesamtranking wird durch eine Bewertungsformel bestimmt, die kumulative Spielergebnisse über die Saison addiert, mit Abzügen für schlechte Platzierung, die die Spieler nach Erreichen des Platinum-Rangs sammeln können.“

„In den Bestenlisten werden auch die Gesamtanzahl der Spiele und die Anzahl der über die gesamte Saison gespielten Spiele aufgezeichnet. Alle Ranglisten werden am Ende der Saison zurückgesetzt. Neben dem Tracking der Gesamtrankings und der individuellen Platzierung können Sie mit einer neuen Funktion auch ihre Freunde in den Ranglisten anzeigen.“

Mit den Ranglisten soll vor allem der soziale Wettbewerb in „H1Z1: Battle Royal“ gefördert werden.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.