PS5: Sony ist sich der großen Zukunft der Virtuellen Realität bewusst
Pablo Lafora von den Tessara Studios ist sich sicher, dass Sony Interactive Entertainment erkannt hat, dass die Virtuelle Realität in Zukunft eine noch größere Rolle im Gaming einnehmen und aus diesem Grund die PlayStation 5 entsprechend entwickeln wird.
PS5

Im Oktober 2016 brachte Sony Interactive Entertainment mit PlayStation VR ein erstes hauseigenes Headset für die Virtuelle Realität in den weltweiten Handel. In dem Jahr erschienen auch Oculus Rift sowie HTC Vive, die den PC-Markt dieser aufstrebenden Spielerfahrung dominieren sollten.

Doch zum Marktführer des VR-Gamings konnte sich letztendlich Sony Interactive Entertainment aufschwingen, da auf den Konsolen keine Konkurrenz herrschte und der Preis der PlayStation VR im Vergleich zur Konkurrenz auf dem PC überaus erschwinglich war. Da war es auch nicht von Bedeutung, dass man technisch hinter Oculus Rift sowie HTC Vive zurückfiel.

Die Zukunft liegt im VR/AR-Bereich

Obwohl Microsoft zwischenzeitlich ein Virtual Reality-Headset für die Xbox One X geplant hatte, so scheint sich das Unternehmen aktuell aus dem Geschäft zurückgezogen zu haben. Darauf deutet auch Pablo Lafora von den Tessara Studios hin, die zuletzt „Intruders: Hide and Seek“ für die Virtuelle Realität erschaffen haben.

Allerdings ist der Entwickler der Meinung, dass Sony Interactive Entertainment die große Rolle erkannt hat, die die Virtual sowie Augmented Realities in Zukunft in der Spielebranche spielen werden. Aus diesem Grund glaubt Lafora auch, dass PlayStation VR in der nächsten Konsolengeneration von Bedeutung sein wird.

„PSVR ist ein Add-On und PS Move ist bereits neun Jahre alt. Es hat großartig funktioniert und es scheint nicht so, als hätten sie es von Anfang an geplant. Sony weiß, dass VR / AR die Zukunft ist, daher denke ich, dass VR eine viel wichtigere Rolle in der PS5 spielen wird.“

In den Tessara Studios ist man der Ansicht, dass die PlayStation 5 von Beginn an mit einer VR-Unterstützung im Hinterkopf entwickelt wird. So führte Lafora im Weiteren aus:

„Daher wird es wahrscheinlich kein Add-On mehr sein. Das bedeutet jedoch nicht, dass es sich ausschließlich um ein VR-Gadget handelt. Also ja, VR wird bei der PS5 sehr wichtig sein.“

Zuletzt hatte auch Shawn Layden, Vorstandvorsitzender der Sony Interactive Entertainment Worldwide Studios. betont, dass PlayStation VR ein großes Wachstum erfährt und das Unternehmen für die kommenden Jahre mit einem noch größeren Wachstum rechnet. Allerdings ist noch nicht bekannt, wann die PlayStation 5 und eine potentielle PlayStation VR 2.0 in den Handel kommen werden, auch wenn die meisten Branchenexperten von einem Verkaufsstart Ende 2020 ausgehen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.