PlayStation Vita: Handheld wird in Kürze in Japan eingestellt
Sony Interactive Entertainment wird die Produktion der PS Vita in Japan in Kürze einstellen. Einen Nachfolger wird es wohl nicht geben.
PlayStation Vita: Handheld wird in Kürze in Japan eingestellt
Die Ära der PlayStation Vita endet.

Mit der PlayStation Vita brachte Sony 2011 zunächst in Japan und im Folgejahr in den westlichen Regionen einen Handheld auf den Markt, der technisch zwar überzeugen konnte, aber nie den großen Durchbruch schaffte. Der gleichzeitig wachsende Smartphone-Markt sorgte für eine Verschiebung der Interessen. Recht schnell wurde der First-Party-Support eingestellt und die Relevanz auf den westlichen Märkten sank immer weiter.

Doch zumindest in Japan fand die PlayStation Vita über viele Jahre hinweg zahlreiche Käufer. Nach der Einführung der Nintendo Switch sank aber auch im Land der aufgehenden Sonne das Interesse. Und eine Wiederbelebung wird nicht mehr erfolgen, denn Sony hat beschlossen, die weitere Produktion der PlayStation Vita in Japan einzustellen.

Lieferungen enden in Kürze

Das lässt sich der offiziellen Webseite von PlayStation Japan entnehmen, wo die Modellseiten für die Versionen PCH-2000 ZA11 (PS Vita Black) und PCH-2000 ZA23 (PS Vita Aqua Blue) mit einem entsprechenden Hinweis versehen wurden. Es sind die beiden einzigen PS Vita-Modelle, sie sich noch in Japan in der Produktion befinden.

Auf den Produktseiten wird darauf hingewiesen, dass „die Lieferungen in Kürze enden werden.” Nachdem die PS3 damals mit einem entsprechenden Hinweis versehen wurde, dauerte es nur noch wenige Wochen, bis der Schritt vollzogen wurde.

Sony Interactive Entertainment gab schon im Vorfeld bekannt, dass die Produktion des Handhelds 2019 eingestellt wird. Die Bestätigung erfolgte auf der Tokyo Game Show 2018. Ein Zeitraum wurde damals nicht genannt. Doch wie wir nun wissen, wird das Ende der PlayStation Vita schon in den ersten Monaten des noch jungen Jahres eingeläutet.

Ähnliche Situation in Europa erwartet

Auch in Europa dürfte die PlayStation Vita bald in Rente geschickt werden. Eine große Rolle spielt sie auf dem hiesigen Markt schon lange nicht mehr. Auch der PlayStation Plus-Support endet für die PlayStation Vita im bevorstehenden März. Die Ära des Handhelds dürfte damit im Grunde beendet sein.

Verkauft wurden von der PlayStation Vita seit dem Launch etwa 16 Millionen Einheiten. Erfolgreichstes Spiel wurde mit rund 2,5 Millionen Verkäufen „Minecraft“. Ob Sony mit einem Nachfolger oder einer Art Switch-Konzept liebäugelt, ist nicht bekannt und auch unwahrscheinlich.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.