Rainbow Six Siege: Ubisoft nennt erste Details zu den kommenden Änderungen des Patches
Auf der offiziellen Seite hat Ubisoft einen ersten Blick auf die kommenden Überarbeitungen von "Tom Clancy's Rainbow Six Siege" gewährt. So kann man einige Änderungen erwarten.

Am kommenden Wochenende wird Ubisoft die neuesten Inhalte der kommenden Season „Operation Burnt Horizon“ für den Taktik-Shooter „Tom Clancy’s Rainbow Six Siege“ im Detail vorstellen. Die Spieler können sich auf die neue Karte „Outback“ sowie die zwei australischen Operator Mozzie und Gridlock freuen.

Inzwischen haben die Entwickler auch einen ersten Ausblick auf die Änderungen der Spielbalance gegeben, die mit dem kommenden Update Y4S1 vorgenommen werden sollen.

Unter anderem wird man das ACOG von Ashs R4-C entfernen. Die Entwickler überlegen in Zukunft allen Angreifern das ACOG wegzunehmen, weshalb Ash als Exempel dienen wird. Des Weiteren hat man auch den Schaden von Lesions GU-Minen verringert, da dieser Verteidiger weiterhin zu stark ist. Allerdings sind aktuell auch Überarbeitungen des mobilen Schilds, der Schild-Operatoren sowie von Lion, Glaz und Blitz in Arbeit.

Die bisher geplanten Änderungen haben wir euch eingebunden. Entsprechende Kommentare der Entwickler kann man auf der offiziellen Seite entdecken.

Erste Details zum Patch Y4S1

ASH

  • Das ACOG wurde vom R4-C entfernt.

MAVERICK

  • Die Zeit, um zwischen dem S-Brenner „Suri“ und den Waffen zu wechseln, wurde erhöht.

DOKKAEBI

  • Telefonsignale von Dokkaebi werden nach 18 Sekunden automatisch beendet.
  • Befindet ihr euch in Reichweite von Störsendern, hält das Dokkaebi davon ab, euer Telefon anzurufen.
  • Wer sich in Reichweite von Störsendern begibt, beendet damit aktive Telefonsignale.

CAPITÃO

  • Der Wirkungsbereich wurde vergrößert.
  • Der Schaden wurde von 19 auf 12 pro Tick reduziert.

CLASH

  • Die Mündungsbremse für die Maschinenpistole wurde entfernt.

LESION

  • Der Schaden der GU-Minen wurde von 8 auf 4 pro Tick reduziert.

SPRENGLADUNGEN

  • Die Einsatzanimation ist jetzt viel kürzer.
  • Der Schaden von Angreifern wurde von 150 auf 50 reduziert.
  • Der Wirkungsbereichsschaden von Verteidigern wurde erhöht.
  • Der tödliche Wirkungsbereichsschaden von Verteidigern wurde reduziert.
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.