Resident Evil 2: First-Person-Perspektive und feste Kamera in Videos vorgestellt
Zu "Resident Evil 2" sind weitere Videos eingetroffen. Sie zeigen den Capcom-Horror mit alternativen Perspektiven. Modder zeichnen sich für die Umsetzung verantwortlich.
Resident Evil 2: First-Person-Perspektive und feste Kamera in Videos vorgestellt
"Resident Evil 2" verweilt seit Januar im Handel.

„Resident Evil 2“ wurde mit einer Third-Person-Perspektive veröffentlicht. Da stellt sich natürlich die Frage, wie das Remake mit einer First-Person-Ansicht in Erscheinung treten würde. Dank einer Mod gibt es darauf mittlerweile eine Antwort.

Unterhalb dieser Zeilen seht ihr ein Video, in dem die Mod, die nur beim PC zum Einsatz gebracht werden kann, vorgestellt wird. Mit der First-Person-Perspektive entsteht ein stärkeres Mittendrin-Gefühl. Besonders bedrohlich wirkt die Ansicht, als in etwa der Mitte des neuen Clips zu „Resident Evil 2“ der Tyrant auftaucht. Panische Schüsse sind die Folge.

Zwei weitere Videos verdeutlichen, wie das Remake von „Resident Evil 2“ mit einer festen Kameraperspektive wirkt, was ein wenig Retrostimmung aufkommen lässt. In einem der Videos ist Leons Einstieg an der Tankstelle zu sehen. Ein weiteres Video widmet sich Claire im Waisenhaus. Während das Video zu Leon aufgrund der Beleuchtung nicht allzu spektakulär aussieht, sind die Szenen aus Claires Kampagne interessanter.

Herunterladen könnt ihr die Mod zur Aktivierung einer festen Kamera bislang nicht. Vielmehr dient die Präsentation als eine Art Machbarkeitsnachweis. Ob sich Capcom einer zusätzlichen Kameraperspektive widmen wird, ist nicht bekannt. Fest steht hingegen: Das Remake von „Resident Evil 2“ wurde in diesem Jahr für PlayStation 4, Xbox One und PC veröffentlicht.

Resident Evil 2 in der First-Person-Ansicht

Resident Evil 2 mit fixierter Kamera

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.