Xbox Game Pass: 10 Spiele werden entfernt
In etwas mehr als einer Woche fliegen zehn Spiele aus dem Xbox Game Pass. Verzichten müsst ihr danach auf Games wie "Shadow Warrior", "Resident Evil Revelations 2" und "Sonic CD" - es sei denn, ihr kauft sie. Bis zum 28. Februar 2019 sind sie mit einem Rabatt erhältlich.
Xbox Game Pass: 10 Spiele werden entfernt
Unter anderem muss "Resident Evil: Revelations 2" weichen.

Der Xbox Game Pass wird regelmäßig mit neuen Spielen erweitert, was aber nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass hin und wieder Titel aus dem Angebot entfernt werden.

Beispielsweise wird der Xbox Game Pass am 28. Februar 2019 um einige Spiele bereinigt, wie Microsoft mitgeteilt hat. Gleich zehn Spiele fliegen aus dem Angebot. Dazu zählen Games wie „Shadow Warrior“, das Survival-Horrorspiel „Resident Evil: Revelations 2“ und einige Indie-Spiele für die Xbox One. Sie sind ab dem genannten Tag nicht mehr ein Teil des Abo-Angebotes.

Weiter unten seht ihr die gesamte Liste. Wollt ihr die Spiele nach der Entfernung weiterspielen und hofft darauf, dass eine Umschaltung auf den Offline-Modus dabei behilflich ist, werdet ihr enttäuscht sein, da eine Fehlermeldung zwischen euch und eurer Spielpartie stehen wird.

Jedoch könnt ihr die von euch favorisierten Spiele bis zum 28. Februar 2019 mit einem Rabatt in Höhe von 20 Prozent im Xbox Store kaufen. Danach dürft ihr sie dauerhaft spielen. Nachfolgend seht ihr die Übersicht mit den Spielen, die Ende des Monats aus dem Xbox Game Pass-Angebot fliegen:

Ab März nicht mehr im Xbox Game Pass

  • Aven Colony (2017):
  • Dovetail Games Euro Fishing (2014)
  • The Final Station (2016)
  • Kyub (2016)
  • Lumo (2016)
  • Massive Chalice (2015)
  • Mega Coin Squad (2014)
  • Resident Evil: Revelations 2
  • Shadow Warrior (2014)
  • Sonic CD (2011)

Kostenlos ist der Xbox Game Pass natürlich nicht. Vor einigen Wochen berichteten wir, dass die Publisher und Konsolenhersteller mit Abo-Diensten wie dem Xbox Game Pass und PlayStation Now eine Menge Geld umsetzen. Welcher Dienst dabei am erfolgreichsten ist, erfahrt ihr in dieser Meldung.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.