Apex Legends: Kampf gegen Cheater – Respawn sperrt die Hardware der Betrüger
Respawn Entertainment hat Berichten zufolge damit begonnen, zum Schutz von "Apex Legends" die Hardware der Cheater zu sperren. Ein neuer Account bringt diese nicht mehr dauerhaft in das Spiel.
PC
Apex Legends: Kampf gegen Cheater – Respawn sperrt die Hardware der Betrüger
Respawn Entertainment blockt offenbar die Hardware von Cheatern.

Erfolgreiche Online-Spiele ziehen in der Regel recht schnell Cheater an. Auch „Apex Legends“ hat damit zu kämpfen. Erst kürzlich berichteten wir davon, dass Respawn Entertainment nicht weniger als 350.000 Accounts, die durch Betrügereien aufgefallen sind, mit einem Bann belegte.

Bei einem Free-to-Play-Spiel wie „Apex Legends“ macht es natürlich wenig Sinn, lediglich den Account zu sperren, denn über eine erneute  Registrierung sind die Cheater direkt wieder in „Apex Legends“ aktiv.

Erschwerend kommt hinzu, dass viele Cheater und Anbieter einschlägiger Software von „Fortnite“ auf „Apex Legends“ übergegangen sind. Der Grund liegt darin, dass die Anti-Cheat-Maßnahmen in „Fortnite“ ausgereifter sind und Epic Games bereits damit begann, Hersteller von Betrugssoftware zu verklagen.

Respawn schlägt zurück

Aber auch Respawn Entertainment möchte nicht mehr länger tatenlos zuschauen. Berichten zufolge sperrt das Unternehmen nicht mehr nur die Accounts der Betrüger, sondern den kompletten PC. Loggt sich der Spieler mit dem gesperrten Rechner erneut in „Apex Legends“ ein, wird der neue Account spätestens nach 30 Minuten gebannt.

Einer der betroffenen „Spieler“ betont in einem Thread, dass er keine Möglichkeit findet, die Sperre zu umgehen. Mehrere Ansätze habe er bereits versucht. Dazu zählen:

  • Änderung der Hardware-ID
  • Änderung der Volume-ID.
  • Änderung der MAC-Adresse.
  • Formatierung des PCs.
  • Rücksetzung auf die Werkseinstellungen.
  • Änderung der dynamischen IP.
  • Partitionierung der Festplatten.
  • Reinstallation einer älteren Version der GPU.

„Ich hoffe wirklich, dass es eine Lösung gibt, mit der mein Bann aufgehoben wird, denn es ist wirklich nervig. Ich habe wirklich kein Verlangen danach, zu cheaten. Ich möchte Apex ganz normal spielen“, so der betroffene User weiter. Vor seinem Bann hatte er das Verlangen offenbar schon.

Im besagten Thread haben sich weitere betroffene User zu Wort gemeldet und mitunter reichlich Schadenfreude geerntet. Unklar ist, wie Respawn Entertainment die PCs der Cheater im Detail identifiziert. In der Regel wird eine einzigartige ID der genutzten Hardware erstellt.

Fest steht hingegen: Cheater werden neue Mittel und Wege suchen müssen, um in „Apex Legends“ zurückkehren zu können. Ob das effizient gelingt, wird die Zukunft zeigen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.