Fallout 76: Erstes Server-Event enthüllt – Infos und Release-Zeitraum zu Patch 7 bekannt
Lustigkeit kennt keine Grenzen, auch nicht das Ödland? Alkohol, Umzüge und Verkleidungen finden mit Patch 7 und dem ersten saisonalen Event ins Spiel.

In einem offiziellen Blog-Eintrag hat Bethesda das erste saisonale Event von „Fallout 76“ angekündigt und einen Ausblick auf den siebten Patch gegeben. Das Update soll in der kommenden Woche (11. bis 15. März) erscheinen.

Ab dem 19. März ziehen eine Woche lang Fastnachtsumzüge durch die Stadt Helvetia. Den Umzug gilt es zu schützen, denn je mehr Teilnehmer überleben, desto wertvoller wird die Beute. Es handelt sich um eine wiederholbare, zeitlich begrenzte Event-Quest.

Zur Fastnacht-Quest heißt es: „Ihr könnt den Fastnachtsumzug beliebig oft abschließen, immer mehr Masken abgreifen und einige C.A.M.P.-Baupläne im Fastnachtsstil abstauben. Nicht am Aschermittwoch, doch am 26. März ist alles vorbei.“

Im Blog-Eintrag werden Höhepunkte aus Sicht der Verantwortlichen vorab geteilt. Unter anderem ein Brau- und Destilliersystem bringt Patch 7 ins Spiel. Mehr dazu ist hier zu lesen.

Die vollständigen Patch-Notes sollen am Release-Tag bekanntgegeben werden. Hier ein Auszug zu Patch 7 aus dem Blog:

Balancing von Energiewaffen und schweren Waffen: Die Haltbarkeit von Energiewaffen und schweren Waffen wird mit Patch 7 erheblich besser, außerdem fügen sie mehr Schaden zu. Dadurch könnt ihr Gegner leichter ausschalten und verbringt weniger Zeit mit Reparaturen. Hier die Einzelheiten:

  • Energiewaffen
    • Der Zustand von schweren und halbautomatischen Energiewaffen wird pro Schuss deutlich weniger beschädigt. Eure schweren Energiewaffen sollten jetzt vier- bis fünfmal solange halten und halbautomatische Energiewaffen sollten etwa doppelt so lange halten, bis sie Reparaturen benötigen.
    • Zusätzlich gibt es für halbautomatische Energiewaffen eine Schadenserhöhung von +10 %, damit sie etwas mehr Biss haben.
  • Schwere Waffen
    • Es gibt eine generelle Reduzierung der Feuerrate von automatischen schweren Waffen mit hoher Feuerrate, dafür machen sie +10 % mehr Schaden. Die Anpassung der Feuerrate dieser Waffen gab uns mehr Spielraum für eine Schadenserhöhung. Dadurch können sie Rüstungen besser durchdringen, ohne dass ihr Grundschaden pro Sekunde zu hoch wird.
    • Waffenschaden für alle anderen automatischen schweren Waffen wurde um 10 % bis 20 % erhöht.
    • Auch die automatischen ballistischen schweren Waffen werden pro Schuss deutlich weniger beschädigt. Es sollte jetzt etwa viermal so lange dauern, bis sie einen Waffenwerkbank-Besuch benötigen.
  • Wir haben von vielen Spielern gehört, dass sie sich Gewichtsänderungen bei schweren Waffen wünschen. Das wird bei Patch 7 noch nicht der Fall sein, aber wir planen Verbesserungen im Rahmen eines späteren Updates. Sobald es dazu mehr Einzelheiten gibt, lassen wir es euch wissen.

Anpassungen beim C.A.M.P.- und Werkstatt-Budget: Mit Patch 7 planen wir einige erhebliche Änderungen beim Budget-System für C.A.M.P. und Werkstatt, damit ihr noch größere und raffiniertere Ödland-Domizile bauen könnt.

  • Viele Bau-Objekte, wie zum Beispiel Geschütztürme oder Lichter, belasten das Bau-Budget nun deutlich weniger. Im Gegenzug gibt eine Obergrenze für die Anzahl der Objekte eines Typs, die sich in C.A.M.P. oder Werkstatt platzieren lässt. Ihr werdet im Baumenü sehen, wie oft ein bestimmtes Objekt bereits in eurem C.A.M.P. ist (inklusive gelagerter Gegenstände) und wie viele ihr noch aufstellen könnt.
  • Bei den C.A.M.P.- und Werkstatt-Budgets müssen wir verschiedene wichtige Aspekte berücksichtigen, zum Beispiel wie Objekte von Spielern verwendet werden, die gesamte Strukturbalance und auch die Spielperformance. Die oben erwähnten Änderungen bedeuten zwar keine direkte Vergrößerung des Budgets, aber sie sollten euch mehr Freiheiten erlauben, um eine Menge cooler Sachen zu bauen. Zugleich geben sie uns die nötige Flexibilität, um Balance und Performance weiter zu verbessern.

Anpassungen bei der C.A.M.P.-Platzierung: Wenn wir neue Spielinhalte hinzufügen, kann es mitunter vorkommen, dass diese einen Bereich belegen, der vorher ein zulässiger C.A.M.P.-Standort war. C.A.M.P.s and Quests können sich aber nicht denselben Platz teilen. Wir achten darauf, dass ein solcher Konfliktfall möglichst selten auftritt, aber manchmal lässt es sich nicht vermeiden.

  • Wir planen, ab Patch 7 einige weitere „Bauverbot-Zonen“ in der Spielwelt hinzuzufügen, in denen die Spieler keine C.A.M.P.s errichten dürfen.
  • Doch was passiert, wenn jemand in diesen Zonen bereits gebaut hat? In diesem Fall werden die betroffenen Spieler informiert, dass sie eine Welt betreten, in der ihre C.A.M.P.s nicht mehr platziert werden können. Dafür erhalten sie die Möglichkeit, ihr C.A.M.P. kostenlos an einem anderen Ort aufzuschlagen. Wir gehen davon aus, dass die meisten Spieler davon nicht betroffen sein werden. Aber falls ihr umziehen müsst, wird euch der kostenlose Standortwechsel hoffentlich dabei helfen, ein neues Zuhause zu finden.

Challenge-Verfolgung: Mit Patch 7 erleichtern wir euch den Überblick bei den Challenge-Fortschritten, damit ihr immer wisst, wenn die nächste Belohnung naht.

  • Wir ergänzen dazu die Karte um eine neue Anzeige für die Challenge-Verfolgung, mit der ihr das Challenges-Menü jederzeit schnell aufrufen könnt.
  • Wenn ihr durch die Liste der verfügbaren Challenges scrollt, könnt ihr jetzt auswählen, welche verfolgt werden sollen. Ihr seht dann genau, wie weit ihr seid, wenn ihr Fortschritte bei der Erfüllung eines Challenge-Ziels macht.
  • Außerdem erhaltet ihr eine Benachrichtigung im Spiel, wenn ihr dem Erreichen eines Challenge-Ziels näher kommt, das ihr auf eure Verfolgungsliste gesetzt habt.

 

Quelle: Bethesda

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.