Fortnite Crossplay: Keine automatischen Parties mehr zwischen Switch und PS4/Xbox One – Update
In den Crossplay-Parties von "Fortnite" werden Switch-Spieler nicht mehr automatisch mit Spielern auf der Xbox One und der PlayStation 4 in ein Match geschickt.
Fortnite Crossplay: Keine automatischen Parties mehr zwischen Switch und PS4/Xbox One – Update
In "Fortnite" wurde das Matchmaking angepasst.

Update: Die britische PR-Agentur des Entwicklers hat versichert, dass Switch-Spieler nach wie vor mit Freunden auf allen Plattformen spielen können. Epic hat lediglich die Starter-Pools angepasst. Fortan werden zuerst Xbox One- und PS4-Besitzer in einem Pool und Mobile- und Switch-Spieler in einem anderen Pool zusammengebracht.

Ursprüngliche Meldung: Für „Fortnite“ wurde gestern das Update 8.10 veröffentlicht. Es brachte nicht nur neue Inhalte in das Spiel. Auch wurde eine Änderung beim Matchmaking vorgenommen.

In den Crossplay-Parties werden Teilnehmer, die „Fortnite“ auf der Switch spielen, nicht mehr automatisch mit Kontrahenten und Mitspieler auf der Xbox One und PlayStation 4 zusammengeführt. Stattdessen werden sie in einen Pool mit Mobile-Nutzern, also Spielern auf iOS und Android, verfrachtet.

Bessere Erfahrung für Switch-Spieler

Epic Games gab bekannt, dass die Änderung zu einer besseren Erfahrung für Spieler auf der Nintendo-Konsole führen sollte. „Wir erwarten im Schnitt eine bessere Spielerfahrung pro Spiel sowohl für Mobile- als auch für Switch-Spieler“, heißt es in den Patchnotes.

Laut Nintendo Life ist die Änderung wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass Switch-User nicht mit den PS4- und Xbox One-Spielern mithalten konnten. Dies liegt an verschiedenen Performance-Problemen und einer 30-FPS-Obergrenze. Das Ergebnis ist, dass Spieler auf PS4 und Xbox One höhere Schussgeschwindigkeiten haben, die pro Sekunde mehr Schaden verursachen als in der Switch-Version.

Der Patch brachte für Switch-Spieler aber auch Verbesserungen mit sich. Hier ein Auszug aus dem Changelog:

  • Zunehmende Ruckler auf Nintendo Switch wurden behoben, die durch schlechtes Timing des Grafikprozessors verursacht wurden.
  • Die Performance auf Nintendo Switch wurde verbessert, da Partikeleffekte nun seltener bei Tageswechsel ausgelöst werden.

Mit der Veröffentlichung des Patches hat Epic Games die Xbox One- und PS4-Pools vereint. Fortan müssen sich die Spieler für das Cross-Play entscheiden. Spieler, die sich weigern, sind auf den Kreativmodus und Playgrounds beschränkt.

Epic betonte, dass „das Erschließen von Optimierungspotenzial“ der motivierende Faktor für all diese Änderungen war. Dadurch können mehr Playlists ausgeführt werden.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.