Generation Zero: Eine Crossplay-Unterstützung ist bisher nicht geplant – Technische Details zu den PS4 Pro- und Xbox One X-Versionen
Die zuständigen Entwickler der Avalanche Studios haben über die Möglichkeit einer Crossplay-Unterstützung für "Generation Zero" sowie die technischen Spezifikationen auf den Konsolen gesprochen.

Im Laufe dieser Woche erschien das Open World-Survival-Abenteuer „Generation Zero“ aus dem Hause Avalanche Studios für die PlayStation 4, Xbox One und den PC. Allerdings haben sich die Entwickler auch einigen Fragen gestellt, die sich unter anderem mit einem Cross-Plattform-Multiplayer sowie den technischen Spezifikationen auf der PlayStation 4 Pro und der Xbox One X befassen.

Sagt niemals nie

Demnach hat man im Team durchaus über eine Crossplay-Unterstützung gesprochen, da alles, was mehr Spieler zusammenbringt, großartig sei. Allerdings sei man ein kleines Team, weshalb man auch einige schwierige Entscheidungen treffen musste. Dazu zählte auch der Verzicht auf eine kooperative Erfahrung über verschiedene Plattformen hinweg. Doch bedeutet dies, dass „Generation Zero“ niemals eine Crossplay-Unterstützung erhält?

„Wir möchten niemals nie sagen, da Generation Zero ein Live-Spiel ist, aber wir haben zu diesem Moment keine Pläne.“ 

In Bezug auf die technischen Spezifikationen auf der PlayStation 4 Pro sowie der Xbox One X betonte man, dass auf der Sony-Konsole eine Auflösung von 1440p erreicht wird, während die Xbox One X-Fassung in 1800p über den Bildschirm läuft. Nichtsdestotrotz bieten alle Konsolenfassungen eine Bildrate von 30 fps.

Abschließend hat man sich auch zu dem Ray Tracing sowie dem Deep Learning Super-Sampling der GeForce RTX-Grafikkarten geäußert. Demnach sei man stets von neuer Technologie begeistert. Im Weiteren heißt es:

„Wir haben mit keiner dieser Technologien in Generation Zero gearbeitet, aber wenn wir uns dies aus einer Entwickler- und einer Spielerperspektive heraus anschauen (denn am Ende des Tages sind wir beides), dann sind wir definitiv interessiert zu sehen, wie sich dies weiterentwickelt. Man weiß nie, was die Zukunft bringen mag.“

Nachdem Avalanche Studios sowohl „Just Cause 4“ als auch „Generation Zero“ auf den Markt gebracht hat, folgt im Mai bereits das nächste Projekt des Entwicklerstudios. Dann kann man sich mit dem Endzeit-Shooter „Rage 2“ die Zeit vertreiben und so manch wahnsinniges Abenteuer erleben, während man abwechslungsreiche Fähigkeiten geboten bekommt.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.