Halo The Master Chief Collection für PC: Framerate, Splitscreen, Mod-Support und weitere Infos
Heute sind einige weitere Details zur PC-Version der "Halo: The Master Chief Collection" eingetroffen. Sie entstammen einer Reddit-Session mit den Entwicklern.
PC
Halo The Master Chief Collection für PC: Framerate, Splitscreen, Mod-Support und weitere Infos
"Halo: The Master Chief Collection" erscheint für den PC.

Microsoft hat vor einigen Tagen bestätigt, dass die „Halo: The Master Chief Collection“ für den PC veröffentlicht wird. Gekauft werden kann die Shooter-Sammlung im Anschluss über Steam und im Microsoft Store. Den Angaben der Entwickler zufolge werden die einzelnen Spiele umfangreich angepasst. Zu den unterstützten Features zählen 4K, HDR und 60 FPS sowie der Maus und Tastatur-Support.

Im Rahmen einer Reddit-Session haben die Entwickler weitere Details zur „Halo: The Master Chief Collection“ auf dem PC veröffentlicht. Zunächst betonte 343 Industries, dass alle Spiele der Sammlung einzeln gekauft werden können. Pläne für einen Season Pass gebe es nicht. Ziel ist es, zuerst „Halo Reach“ für den PC zu veröffentlichen. Die Arbeiten an „Halo: CE“ laufen nahezu parallel. Dabei soll es sich den bisherigen Plänen zufolge um die zweite Veröffentlichung handeln.

343 Industries verfolgt das Ziel, alle Spiele der „Halo: The Master Chief Collection“ schnellstmöglich auf den Markt zu bringen. Release-Termine können zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht genannt werden. Zu den möglichen dedizierten Servern heißt es:

„Dies ist ein Diskussionsthema, aber im Moment können wir uns in Bezug auf die von der Community gehosteten dedizierten Server nicht festnageln. Ein Browser für benutzerdefinierte Spiele ist für uns natürlich sehr wichtig und wir freuen uns darauf, ihn für die MCC auf PC und Xbox One bringen.“

Unbegrenzte Framerate

Sämtliche Spiele der „Halo“-Reihe sollen auf dem PC eine unbegrenzte Framerate bieten. Ob dieser Wunsch wirklich umsetzbar ist, können die Entwickler nicht zweifelsfrei bestätigen. Von Spiel zu Spiel werden die entsprechenden Entscheidungen getroffen. Den Entwicklern schweben 144hz+ für alle Spiele vor. Bei Inhalten wie FOV-Reglern und Framerates kann es bei den Shootern zu Unterschieden kommen.

Auch wurde betont: Die Maus-Tastatur-Steuerung optimal umzusetzen habe eine hohe Priorität. Die Integration von Splitscreen-Erlebnissen wird untersucht. Gleiches gilt für den Mod-Support, der geprüft, aber nicht zum Release zur Verfügung stehen wird. Gar nicht mit aufgenommen in die Collection wird hingegen „Halo 5: Guardians“. Zumindest gibt es derzeit keine Pläne.

Übertragbarer Fortschritt

Fest steht hingegen: Der Fortschritt der „Halo: The Master Chief Collection“ kann zwischen dem PC und der Xbox One übertragen werden. Inbegriffen sind alle Statistiken und Achievements. Speicherstände innerhalb von Missionen werden beim Transfer nicht unterstützt.

Die PC-Spezifikationen für die „Halo: The Master Chief Collection“ sollen bald enthüllt werden. Windows 7 und 10 werden unterstützt. Im Fall von Windows 8 wird der Support noch untersucht. Bestätigt wurde in der Reddit-Session außerdem, dass ODST Firefight derzeit nicht für eine Veröffentlichung auf dem PC vorgesehen ist. Auch Forge und Theater für „Halo: Reach“ werden auf dem PC nicht zum Launch zur Verfügung stehen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.