Nintendo Switch: Keine Docking-Station, mehr Power – Infos zu den neuen Budget- und Pro-Modellen
Bringt Nintendo zwei neue Modelle der Nintendo Switch auf den Markt? Nachdem zunächst das Wall Street Journal darauf verwies, möchte nun auch Eurogamer informative Quellen aufgetrieben haben.
Nintendo Switch: Keine Docking-Station, mehr Power – Infos zu den neuen Budget- und Pro-Modellen
Gerüchte über einen reinen Switch-Handheld gibt es schon länger.

Während die Spielewelt gespannt auf die Enthüllung der beiden Konsolen PS5 und Xbox Scarlett wartet, scheint auch Nintendo neue Konsolen auf den Markt bringen zu wollen. Im Laufe der Woche berichtete das Wall Street Journal darüber.

Laut der Angabe der Publikation hat Nintendo zwei neue Switch-Versionen in Arbeit. Dabei soll es sich einerseits um eine günstige Einstiegskonsole handeln und auf der anderen Seite um ein Modell, das in Bezug auf die Leistung etwas mehr als das aktuelle Modell der Nintendo Switch zu bieten hat.

Dass an diesen Gerüchten etwas dran ist, möchte nun auch das englischsprachige Spielemagazin Eurogamer erfahren haben. Von nicht näher genannten Quellen, die Nintendo nahe stehen, habe die Publikation erfahren, dass sich zwei neue Switch-Konsolen in der Planung befinden. Die Informationen decken sich somit mit denen des Wall Street Journals.

Offenbar beschreitet Nintendo einen Weg, der schon mit dem 3DS geebnet wurde. Der Handheld wurde in den vergangenen Jahren in mehreren Versionen auf den Markt gebracht. Darunter befindet sich das günstige Einstiegsgerät 2DS, aber auch der größere und kostspieligere New 3DS XL. Die einzelnen Modelle konnten dazu beitragen, dass die adressierbare Kundengruppe wächst.

Robusteres Design für Kinder und Verzicht auf Docking-Station

Den Angaben von Eurogamer zufolge wird das günstigere Modell der Nintendo Switch ein stabileres Design bieten, sodass vor allem jüngere Kinder, die oft etwas robuster mit der Hardware umgehen, gefahrlos zugreifen können.

Zudem soll die Docking-Station wegfallen. Das heißt, die günstige Switch wird wohl als reiner Handheld genutzt. Ob dennoch ein TV-Anschluss vorhanden ist, lässt sich den heutigen Informationen nicht zweifelsfrei entnehmen. Den Berichten zufolge wird jedoch das bisherige HD-Rumble wegfallen. Als Ersatz könnte allerdings eine normale Vibration zum Einsatz kommen.

Pro-Modell für ambitionierte Spieler

Das zweite neue Model der Nintendo Switch richtet sich an eher ambitioniertere Spieler. Die technischen Unterschiede sollen sich mit dem Sprung vom normalen 3DS zum New 3DS vergleichen lassen. Das heißt, ist gibt zwar mehr Power. Diese dürfte aber keine allzu deutliche Änderung mit sich sich bringen. Einen Sprung auf die Leistung der PlayStation 4 Pro oder der Xbox One X  solltet ihr nicht erwarten.

Zu beachten ist nach wie vor: Nintendo hat die neuen Versionen der Switch bislang nicht bestätigt. „Wir haben keine Ankündigungen gemacht und wir äußern uns nicht zu Gerüchten und Spekulationen“, so das japanische Unternehmen.

Zwei neue Switch-Modelle wären jedoch keine große Überraschung, sofern Nintendo auf die Erfolge des 3DS aufbauen möchte. Da sich das Unternehmen auf ein großes Jahr mit First-Party-Veröffentlichungen vorbereitet – darunter „Animal Crossing“, „Zelda: Link’s Awakening“, „Pokémon Sword und Shield“, „Luigi’s Mansion 3“ – wäre es natürlich von Vorteil, möglichst bald das größtmögliche Publikum anzusprechen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.