PlayStation 4: Ein bedeutendes Exklusivspiel eines Second-Party-Studios soll noch angekündigt werden
Könnte Sony Interactive Entertainment noch einen bedeutenden Exklusivtitel für die PlayStation 4 in Arbeit haben, der noch auf eine Ankündigung wartet? Dieser Meinung ist zumindest der frühere IGN-Chefredakteur Colin Moriarty.
PS4

In den letzten Monaten hat Sony Interactive Entertainment die Ankündigungen neuer Titel zurückgeschraubt, da der restliche Ablaufplan der PlayStation 4 klar gesteckt zu sein scheint. So erscheinen in diesem Jahr Exklusivspiele wie „Days Gone“, „Dreams“ oder auch „MediEvil“. Zudem hat man noch „The Last of Us: Part Two“, „Death Stranding“ und auch „Ghost of Tsushima“ in der Hinterhand, auch wenn diese noch keinen Erscheinungszeitraum erhalten haben.

Sonys gute Beziehungen zu Second-Party-Studios

Allerdings möchte Colin Moriarty, ehemaliger IGN-Chefredakteur und Mitbegründer von Kinda Funny, in Erfahrung gebracht haben, dass Sony Interactive Entertainment in absehbarer Zeit einen weiteren bedeutenden und noch unangekündigten Exklusivtitel für die PlayStation 4 enthüllen wird. Dieser soll sich bei einem Second-Party-Studio in Entwicklung befinden. Weitere Informationen hat Moriarty nicht geteilt. Somit kann man lediglich spekulieren, auf welchen Titel er sich bezieht.

Während Microsoft im letzten Jahr mit Ninja Theory, Obsidian Entertainment und auch inXile Entertainment einige neue Studios aufgekauft hat, um Xbox-Exklusivspiele zu entwickeln, hat sich Sony Interactive Entertainment in den letzten Jahren auf die Zusammenarbeit mit Second-Party-Studios konzentriert.

Dies bedeutet, dass das Entwicklerstudio unabhängig bleibt und letztendlich ein Spiel entwickelt, das von Sony Interactive Entertainment vertrieben wird. So sind Kojima Productions („Death Stranding“), Insomniac Games („Marvel’s Spider-Man“), From Software („Bloodborne“), genDESIGN („The Last Guardian“) oder auch Bluepoint Games („Shadow of the Colossus“-Remake) nur einige Beispiele für entsprechende Partner.

Diesen Umstand hat auch Moriarty noch einmal herausgestellt. So betonte er, dass Sony Interactive Entertainment zuletzt 2011 mit Sucker Punch ein Studio aufgekauft und in die First-Party-Familie aufgenommen hat. Vielmehr hat man seitdem auch mehrere Studios wie Zipper Interactive („SOCOM“), BigBig Studios („Little Deviants“), Evolution Studios („DriveClub“), Guerrilla Cambridge („RIGS“) und Sony Liverpool („WipEout“)  geschlossen.

Aus diesem Grund ist sich Moriarty nicht sicher, ob Sony Interactive Entertainment in Zukunft versuchen wird, das eigene Studio-Portfolio noch zu erweitern. Schließlich war die Expansion in den letzten Jahren offenbar kein Bestandteil der Firmenstrategie.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.