Ready or Not: Video-Präsentation zeigt Features und Gameplay des Taktik-Shooters
Der realistisch anmutende Taktik-Shooter "Ready or Not" wird in einem Gameplay-Trailer vorgestellt. Er zeigt einige Features und Spielszenen. Selbst Hand anlegen könnt ihr im Rahmen der Alpha und Beta sowie nach dem Launch im kommenden Jahr.
PC
Ready or Not: Video-Präsentation zeigt Features und Gameplay des Taktik-Shooters
Der Release findet erst im kommenden Jahr statt.

Vor zwei Jahren haben die Entwickler von Void Interactive ein neues Spiel namens „Ready or Not“ angekündigt. Damals war von einem Taktik-Shooter mit realistischen Ansätzen die Rede. Im Spiel unterstützt ihr eine SWAT-Einheit und seid unter anderem damit beschäftigt, Geiseln zu retten und Verbrecher auszuschalten.

Möglich ist das in einem Singleplayer-Modus, in dem ihr die KI befehligen könnt, oder in Multiplayer-Gefechten mit bis acht Spielern pro Einheit. Die Entwicklung von „Ready or Not“ wurde schon im Juni 2016 für den PC gestartet. Veröffentlicht wurde der Shooter bislang nicht, allerdings folgte im vergangenen Jahr zumindest die Aussage, dass die Entwicklung gut voranschreitet.

Schwerpunkt liegt auf Realismus

Zugleich wurde betont, dass der Schwerpunkt auf den Realismus der Waffen gelegt wird. Den Entwicklern zufolge werden alle Waffenanimationen mit 240 Bildern pro Sekunde erschaffen. Die Wummen rattern und beben beim Abfeuern. Und abhängig vom Kaliber und der Oberfläche prallen die Kugeln ab oder schlagen ein.

Heute folgte ein weiteres Lebenszeichen von „Ready or Not“. Ein neues Video steht zum Taktik-Shooter bereit. In den fast acht Minuten des Videos werden nicht nur allerhand Spielszenen offenbart. Auch machen die Entwickler darauf aufmerksam, dass „Ready or Not“ vorbestellt werden kann.

Und Void Interactive hat Großes vor. Versprochen wird für „Ready or Not“ eine dynamische Steuerung, die verschiedene Deckungen, ein Anlehnen und anpassbare Laufgeschwindigkeiten umfasst. Zu den weiteren Features zählt die Möglichkeit, Türen sowohl langsam als auch schell zu öffnen, was natürlich einen Einfluss auf die Reaktionen der Gegner und eure Taktik hat.

Gummigeschosse, Taser und Pfefferspray

Das Gameplay soll in „Ready or Not“ sehr realistisch ausfallen. Unter anderem sollt ihr Dinge wie den Rückstoß oder die Durchschlagskraft von Waffen beachten. Und nicht immer muss euer Vorgehen tödlich sein. Behilflich sind dabei Gummigeschosse, Taser und Pfefferspray.

„Ready or Not“ soll im vierten Quartal 2020 für den PC erscheinen. Doch vorher wird es eine Alpha und eine Beta geben, die sich an Vorbesteller richten. Hier das erwähnte Video zum Taktik-Shooter:

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.