Anno 1800: Hat den erfolgreichsten Verkaufsstart der Seriengeschichte hingelegt
Ubisoft und Ubisoft BlueByte haben mitgeteilt, dass der Strategietitel "Anno 1800" bereits einen erfolgreichen Verkaufsstart hinlegen konnte und man die Zahlen des Vorgängers deutlich übertroffen hat.
PC

Das vor gut zwei Wochen erschienene Strategiespiel „Anno 1800“ konnte einen besonderen Erfolg erreichen. Demnach ist der neueste Ableger der am schnellsten verkaufte Teil der erfolgreichen Städtebau- und Strategie-Reihe.

Ein voller Erfolg

So konnte „Anno 1800“ bereits in der ersten Verkaufswoche die vierfachen Verkaufszahlen von „Anno 2205“ im selben Zeitraum erreichen. Benedikt Grindel, Managing Director von Ubisoft BlueByte, sagte im Rahmen einer Pressemeldung:

„Anno 1800 war eine unglaubliche Reise für alle, die bei Ubisoft Blue Byte arbeiten und wir sind sehr glücklich zu sehen, dass die Spieler den Titel mögen. Seit der Ankündigung des Spiels hat uns die Community von Anno 1800 über unsere Community-Plattform Anno Union unzählige nützliche Rückmeldungen gegeben und uns so geholfen, ein hervorragendes Spiel zu veröffentlichen. Wir fühlen uns privilegiert, eine der engagiertesten Communities der Videospielindustrie zu haben. Nach diesem großartigen und erfolgreichen Launch konzentrieren wir uns nun ganz auf die bestmöglichen Post-Launch-Inhalte für Anno 1800 und wir können es kaum erwarten, mehr zu zeigen.“

Im Weiteren haben die Verantwortlichen auch einige Zahlen zu „Anno 1800“ enthüllt, die durchaus beeindrucken können. Seit dem Launch am 16. April 2019 haben die Spieler folgende Zahlen erreicht:

  • Die Spieler haben fast 7 Milliarden Bürger auf ihren Inseln angesiedelt, mehr als das Dreifache der Weltbevölkerung im Jahr 1899
  • Die Spieler haben über 10 Millionen Schiffe gebaut
  • Die Spieler haben mehr als 1 Milliarde Getreidefelder angelegt
  • Über 3 Millionen Inseln wurden besiedelt

„Anno 1800“ ist für den PC via Epic Games Store und Ubisoft Store erhältlich.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.