Anno 1800: Verluste, Rache und ein stolzes Erbe – Story-Details enthüllt
In der Kampagne von "Anno 1800" werdet ihr die Ära des 19. Jahrhunderts erleben und könnt zugleich die Grundlagen des Spieles erlernen. Blue Byte hat inzwischen ein paar weitere Details zur Handlung verraten, in deren Mittelpunkt eine Familientragödie steht. Spoiler müsst ihr nicht befürchten.
PC
Anno 1800: Verluste, Rache und ein stolzes Erbe – Story-Details enthüllt
Auch auf See seid ihr in "Anno 1800" unterwegs.

Die Entwickler von Blue Byte haben auf der offiziellen Seite ein paar Einzelheiten zur Story von „Anno 1800“ verraten. Spoiler müsst ihr nicht befürchten, da sie sehr oberflächlich gehalten sind.

Die Handlung von „Anno 1800“ erstreckt sich über vier Kampagnen-Kapitel, in denen ihr nicht nur alle grundlegenden Konzepte des Spieles erlernen könnt, sondern euch auch in die vergangene Ära der sozialen Veränderungen und des technologischen Fortschrittes versetzen dürft. Die Missionen starten nicht jeweils auf einer neuen Karte. Vielmehr sollt ihr eurer Imperium über den gesamten Kampagnenverlauf hinweg langsam aufbauen.

Und das Imperium geht nicht verloren: Nach dem Abschluss der Kampagne wird der Schauplatz automatisch in ein Sandbox-Spiel verwandelt.

Mehr: Anno 1800 – Ab dem Launch nur im Epic Games Store sowie im Ubisoft Store erhältlich – Steam-Vorbestellungen noch möglich

Laut der Angabe von Blue Byte wurden viele Aspekte der Kampagne in mühevoller Handarbeit erstellt. Unter anderem trefft ihr auf besondere Orte der Geschichte. Gleichzeitig wird beim Spielstart die volle Breite an Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Dazu zählen das anfängliche Budget und die Fruchtbarkeiten, aber auch die Frage, mit welchen Nichtspielercharakteren ihr eure Spielwelt teilen möchtet.

„Natürlich wirst du darüber hinaus auch viele kampagnenspezifische neue Charaktere treffen, wie deinen hassenswerten Onkel Edvard oder den geheimnisvollen Akolythen“, so Blue Byte weiter.

Sorgt in „Anno 1800“ für eine blühende Metropole.

Bestimmte Teile des Spielfortschrittes werden in der Kampagne an wichtige Momente der Geschichte gebunden sein. Dazu zählt etwa der Einzug der industriellen Revolution in eure Stadt. Durch diese Verknüpfung können spielerische Meilensteine mit der erzählerischen Rahmenhandlung vereint werden.

Grundsätzlich soll euch „Anno 1800“ spielerische Freiheiten gewähren. In der Kampagne wird der Fokus allerdings mit einer laut Blue Byte „mitreißenden Story“ daherkommen. Das schränkt die Freiheit etwas ein. Zu den Inhalten zählen Kampagnen-exklusive Expeditionen, vollständig vertonte Zwischensequenzen und spezielle Sprachzeilen für die normalen Sandbox-NSCs.

Hinzu gesellt sich eine Art als Familienalbum fungierende Zeitung, die besondere Momente der Geschichte in speziellen Sonderausgaben verewigt.

Die Handlung von Anno 1800

In „Anno 1800“ erlebt ihr die Geschichte einer Familie im 19. Jahrhundert, die mit tragischen Verlusten, Rachegelüsten und einem stolzen Erbe einhergeht. Nachdem euch euer Erbe entrissen wurde liegt es an euch, mit der Unterstützung eurer Schwester Hannah und eures alten Freundes Aarhant wieder bei nahezu Null anzufangen.

Mehr: Anno 1800 – Ubisoft präsentiert den Open-Beta-Trailer

„Aber schon bald lassen sich die offenen Fragen über den Tod deines Vaters nicht länger ignorieren. Hatte dein böswilliger Onkel Edvard seine Finger mit im Spiel? Oder ist er selbst nur eine Marionette eines Manipulators im Schatten? Diese Geschichte entfaltet sich vor dem Hintergrund einer tumulthaften Zeit, in der alter Adel und neues Geld um die Vorherrschaft in der industrielle Revolution kämpfen“, so Blue Byte

Letztendlich sollt ihr im Laufe der vier Kapitel mehr zum Hintergrund vieler der Charaktere erfahren, denen ihr im Sandbox-Modus begegnen werdet.

„Anno 1800“ wird am 16. April erscheinen. Eine offene Beta wird ab dem 12. April spielbar sein.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.