Borderlands 3: Details zu den Besonderheiten der Waffen-Marken
In "Borderlands 3" trefft ihr auf die Waffen unterschiedlicher Unternehmen, die allesamt Besonderheiten mit sich bringen. Gearbox hat ein paar weitere Einzelheiten dazu verraten.
Borderlands 3: Details zu den Besonderheiten der Waffen-Marken
Ab September könnt ihr in "Borderlands 3" unzählige Waffen zum Einatz bringen.

Mit „Borderlands 3“ erwartet euch im September ein weiterer Teil der populären Loot-Shooter-Reihe. Einmal mehr wird reichlich geschossen – wahlweise in kooperativen Spielsessions. Und während euer Streifzüge durch die mit unzähligen Gegnern bestückten Spielwelten, könnt ihr auf die Waffen verschiedener Hersteller zugreifen.

Gearbox Software hat einige ergänzende Informationen zu den einzelnen Waffenmarken bereitgestellt. Entscheidet ihr euch beispielsweise für eine Torgue, könnt ihr zwischen einem regulären Feuermodus und Klebeprojektilen wechseln. Klebeprojektile richten laut Gearbox am meisten Schaden an, wenn mehrere gleichzeitig an einem Ziel explodieren.

Werft eure Waffe wie eine Granate

Andere Vorteile bieten die Waffen von Jacobs. Sie fügen den Schwachstellen eurer Feinde vernichtenden Schaden zu und die Kugeln können abprallen und noch andere Ziele treffen. Tediore hingegen versorgt euch mit einem Gewehr, das ihr zum Nachladen wie eine Granate werft. Es verfolgt eure Feinde in der Nähe verfolgt, während sich eine voll geladene Version in euer Hand digistructet.

Auch die sogenannte Hyperion Corporation ist in „Borderlands 3“ mit Waffen vertreten. Diese können einen integrierten Schild zum Einsatz bringen. Die Atlas-Waffen lassen euch eure Feinde über drei Schritte plündern. Schritt 1: Trefft eure Feinde mit Suchmarkern. Schritt 2: Lasst eine Salve intelligenter Geschosse los, die euer Ziel ansteuern. Schritt 3: Sammelt eure Beute ein.

Dann wären da noch die Wummen von Vladof. Dabei handelt es sich um munitionshungrige Schnellfeuerwaffen mit Ergänzungen wie Tasern, Raktenröhren und zusätzlichen Waffenläufen. Mit den Maliwan-Waffen könnt ihr zwischen zwei Elementen umschalten. Elementarschaden sei damit in „Borderlands 3“ garantiert.

Mit den Waffen von Dahl könnt ihr eurem Spielstil anpassen und dürft abhängig von eurer Vorliebe für Bonusschaden zwischen alternativen Feuermodi wechseln. Hinzu gesellen sich die Waffen der COV-Manufaktur. Sie bieten ununterbrochene Feuersalven, die dank „unendlicher“ Munitionsmagazine ermöglicht werden. Ihr müsst euch aber mit unvorhersehbaren Auszeiten durch Überhitzung einstellen.

Testen könnt ihr die Waffen bald selbst:  „Borderlands 3“ wird am 13. September 2019 für PlayStation 4, Xbox One und PC auf den Markt kommen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.