Days Gone: 21 Fakten, die ihr vielleicht nicht wusstet
In einem neuen Video zu "Days Gone" werden euch 21 Dinge näher gebracht, die ihr über den PS4-Titel vielleicht nicht wusstet. In den Fokus rücken unter anderem die Kämpfe. Falls euch die Fakten nicht interessieren: Auch reichlich Spielszenen bekommt ihr zu Gesicht.
PS4
Days Gone: 21 Fakten, die ihr vielleicht nicht wusstet
"Days Gone" erscheint exklusiv für die PS4.

Die Veröffentlichung von „Days Gone“ steht unmittelbar bevor, was die Redakteure von Sonys Videomagazin PlayStation Access nochmals zum Anlass nahmen, um in einem Video auf einige interessante Einzelheiten einzugehen. In den Fokus rücken dabei 21 Dinge, die ihr über den neusten Titel von Sony Bend vielleicht nicht wusstet. Zugleich bekommt ihr reichlich Szenen aus dem Spiel zu Gesicht.

Im Video wird unter anderem erklärt, dass sich der Protagonist nicht nur mit den Freakern herumplagen muss, sondern auch mit feindlich gesinnten Menschen. Auch diese werden hin und wieder von den Freakern angegriffen. Zudem spielen Tiere bei den Angriffen eine gewisse Rolle. Letztendlich scheint in der Welt von „Days Gone“ eine Gefahr von allen Lebewesen auszugehen, die sich mitunter gegenseitig töten.

Mehr: Days Gone – Upgrade statt Downgrade – So wurde das PS4-Spiel verbessert

Etwas friedlicher geht es in abgesperrten und bewachten Bereichen zu, in denen der Protagonist mit Charakteren ins Gespräch kommen kann, die ihm nicht ans Leben wollen. Dort trefft ihr beispielsweise ganze Biker-Gangs, die ähnlich motorisiert unterwegs sind.

Manchmal könnt ihr nur noch laufen.

Nach etwa zwei Minuten rücken im Video die Kämpfe in den Fokus. Wie eindrucksvoll unter Beweis gestellt wird, geht es dabei brandheiß zur Sache. Denn nicht nur schießen könnt ihr in „Days Gone“, auch kommen mitunter die berühmten Molotowocktails zum Einsatz. Wenig später beweist die KI, dass die Gegner nicht immer sehr clever agieren und ab und zu nicht so recht wissen, ob sie auf euch schießen oder warten sollen, bis ihr ihnen den Kopf einhaut.

Letztendlich werden im Video zu „Days Gone“ sehr unterschiedliche Waffen vorgestellt. Dazu zählt Sprengstoff, der euch dabei behilflich ist, eure Attacken besser zu planen. In einer der gezeigten Situation bestückt der Protagonist ein Auto mit einem Sprengsatz, greift die Freakers im Anschluss mit einem Molotowcocktail an und lockt die Gegner am besagten Auto vorbei, das er dann zur Explosion bringt. Das spart Munition.

Mehr: Days Gone Trophäen – Liste geleakt – Übersicht über Platin, Gold, Silber und Bronze

Auch das Motorrad kommt im neuen Video zu „Days Gone“ nicht zu kurz. Ihr könnt es beispielsweise aufrüsten und genießt danach einige Vorteile. Hin und wieder muss euer Gefährt repariert werden. Weitere Einzelheiten erfahrt ihr nach dem Start des folgenden Videos, das reichlich Gameplay-Material umfasst.

Das Survival-Adventure „Days Gone“ erscheint am 26. April 2019 exklusiv für die PS4.

In einem weiteren Video wird erklärt, wie die Freaker-Horden entstanden.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.