Fallout 76: Dungeon „Die Höhlen“ enthüllt und In-Game-Kamera verschoben
In der kommenden Woche wird für "Fallout 76" ein neuer Dungeon mit dem Namen "Die Höhlen" bereitgestellt. Auf die In-Game-Kamera müsst ihr hingegen etwas länger warten.
Fallout 76: Dungeon „Die Höhlen“ enthüllt und In-Game-Kamera verschoben
Wagt ihr euch in die Höhlen?

„Fallout 76“ wird nach dem etwas missglückten Launch regelmäßig mit neuen Inhalten erweitert. Immerhin soll das postapokalyptische Open-World-Rollenspiel über Jahre hinweg am Leben gehalten werden.

In diesem Zusammenhang wird am 16. April 2019 mit „Die Höhlen“ ein neuer Dungeon in die Spielwelt von „Fallout 76“ gepackt. Darin erforscht ihr das Tunnelsystem unterhalb von Harpers Ferry und nehmt es mit widerspenstigen Gegnern auf, um die neue Quest „Abfallentsorgung“ erfolgreich abschließen zu können.

Mehr: Fallout 76 – Millionen Spieler und großartige Dinge geplant

Schon vor dem „Großen Krieg“ gingen die Bürger von Harpers Ferry dazu über, unter der Stadt ein ausgedehntes Entwässerungssystem zu errichten. In der Regel wagte sich niemand in dieses unterirdische Labyrinth, allerdings habe es immer wieder Besucher wie „abenteuerlustige Teenager, Heimatlose und diejenigen, die sich dem wachsamen Auge des Gesetzes entziehen wollten“, gegeben, die einen Blick riskierten.

„Nach dem Fall der Bomben bekamen die Höhlen eine neue Daseinsberechtigung. Nun suchten hier sowohl Durchreisende als auch obdachlos gewordene Bürger Schutz vor dem tödlichen Ödland. Sie bildeten schließlich eine gastfreundliche Gemeinschaft unter der Erde und nannten diesen Zufluchtsort ‚Die Höhlen'“, so Bethesda.

Da die Stählerne Bruderschaft merkwürdige elektronische Signale, die aus der Kanalisation stammen, auffangen konnte, wurden zunächst Truppen in die Höhlen geschickt, um die Ursache ausfindig zu machen. Davon kehrte niemand zurück. Und nun seid ihr an der Reihe.

In-Game-Kamera musste verschoben werden

Es gibt aber auch eine schlechte Nachricht für Spieler von „Fallout 76“. Am 16. April 2019 sollte die zuvor angekündigte In-Game-Kamera veröffentlicht werden. Doch daraus wird nichts, denn sie benötigt etwas mehr Feinschliff. Nach der Veröffentlichung des neuen Features könnt ihr euer Fotoalbum mit Erinnerungen füllen. Nachgereicht werden soll die Kamera Ende des Monats mit einem Patch.

Nach der Veröffentlichung müsst ihr die Kamera zunächst finden, bevor ihr sie nutzen könnt. Begebt euch dazu in „Fallout 76“ auf die Suche nach einem Touristen, der kurz nach Ausbruch des „Großen Krieges“ sein Ende fand. Die Kamera hält er allerdings noch immer in der Hand.

Habt ihr den dahingerafften Touristen aufgespürt, könnt ihr seine Foto-Wunschliste komplettieren. „Neben dieser Quest erhaltet ihr auch eine neue Reihe von Challenges, die euch dazu anspornen, auf euren Reisen schöne Schnappschüsse zu knipsen. Sobald ihr eine Kamera habt, könnt ihr sie wie eine Waffe ausrüsten und als Favorit markieren“, so Bethesda.

Die Kamera hat ein besonderes Feature: Wenn ihr mit dem Bildsucher zielt, zeigt die Kamera die Namen der von ihr erkannten Schauplätze und Kreaturen in der Nähe an.

Weitere Details zu den beiden neuen Inhalten werden auf der offiziellen Seite von Bethesda erläutert.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.