StartseiteNews
Halo: Einige Dinge könnten sich noch ändern – Videospielvorlage soll respektiert werden
Im Zuge der Reboot Develop 2019 verlor Kiki Wolfkill, Executive-Producer bei 343 Industries, ein paar Worte über die TV-Serie zu "Halo". Auch wenn sich bis zur finalen Veröffentlichung noch einige Details ändern könnten, möchten die Verantwortlichen der Videospielvorlage definitiv treu bleiben.

Mittlerweile sind seit der offiziellen Ankündigung der TV-Serie zu „Halo“ mehr als fünfeinhalb Jahre ins Land gezogen, ohne dass uns handfeste Eindrücke erreichten.

Vor wenigen Wochen wurde immerhin darauf hingewiesen, dass die Dreharbeiten an der TV-Serie im Sommer dieses Jahres starten werden. Die Ausstrahlung der TV-Serie beginnt laut einer aktuellen Mitteilung aus dem letzten Jahr irgendwann 2020. Konkrete Details zur Handlung der „Halo“-TV-Serie liegen bisher nicht vor. Auch zu möglichen Darstellern wurden leider keine Angaben gemacht.

Die Videospielvorlage soll respektiert werden

Im Zuge der Reboot Develop 2019 nutzte Kiki Wolfkill, Executive-Producer bei den „Halo“-Machern von 343 Industries, die Gelegenheit und verlor ein paar Worte über die Arbeiten an der „Halo“-TV-Serie. Wie Wolfkill einräumte, könnte die TV-Serie bis zur finalen Veröffentlichung noch einige Änderungen erfahren. Unter anderem geht es darum, dass Elemente, die in Videospielen funktionieren, im TV-Format nicht zwingend die gleiche Euphorie hervorrufen müssen.

Denn auch wenn auf die Einhaltung des „Halo“-Kanons großen Wert gelegt wird, soll das Ganze nicht auf Kosten dessen, was Sinn macht, gehen. Beispielsweise wird das Gesicht des Master Chiefs in den „Halo“-Spielen nicht gezeigt. Doch kann solch ein Konzept auf in einem Film beziehungsweise einer TV-Serie funktionieren? Auch wenn sich die Macher der TV-Serie laut Wolfkill im Klaren darüber sind, dass sie ohnehin nicht alle Fans zufrieden stellen können, wird großen Wert darauf gelegt, die Videospielvorlage von „Halo“ zu respektieren.

„Es gibt einige Details, die wir vielleicht ändern, aber wir wollen die Fans respektieren und was sie an der Marke lieben“, so Wolfkill „Wir können Datumsangaben, Orte oder die ethnische Zugehörigkeit von Charakteren ändern.“

Quelle: VG247

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.