Mortal Kombat 11: Fortschrittssystem wird überarbeitet – Update in Arbeit
Das Fortschritts-System in der Kampagne von "Mortal Kombat 11" kann die Spieler offenbar frustrieren, da Grinding notwendig ist. Die NetherRealm Studios wollen schnellstmöglich für eine Besserung sorgen.
Mortal Kombat 11: Fortschrittssystem wird überarbeitet  – Update in Arbeit
"Mortal Kombat 11" verweilt seit heute im Handel.

Heute wurde der Prügler „Mortal Kombat 11“ veröffentlicht. Eine Zusammenfassung der bisherigen Test-Wertungen findet ihr in der verlinkten Meldung. Der Metascore hat sich bei etwa 85 eingependelt. Das ist ein beeindruckendes Ergebnis, allerdings gibt es auch Kritik.

Der Singleplayer-Modus von „Mortal Kombat 11“ verfügt beispielsweise über einige Grinding-Mechaniken. Mit dem Gear-System geht es schleppend voran, was mit einem schlechten Balancing begründet werden könnte. Einige Spieler befürchten eher, dass die Mechaniken die Mikrotransaktionen fördern sollen.

Patch bereits in Arbeit

Mittlerweile haben sich die NetherRealm Studios der Kritik angenommen und geloben in Bezug auf das Balancing Besserung. Ein Update befindet sich bereits in Arbeit und soll es offenbar richten. Einen Veröffentlichungstermin gibt es nicht.

„Wir haben keinen genauen Zeitrahmen dafür, aber wir wollen den Patch so schnell wie möglich veröffentlichen. Wir arbeiten definitiv daran. Wir haben euch gehört und wir arbeiten daran, es für euch in Ordnung zu bringen. Wie immer vielen Dank für das Feedback, macht weiter so“, heißt es aus dem Studio.

Die gute Nachricht ist, dass es sich dabei offenbar nicht zwangsweise um einen Patch handelt, der eine Zertifizierung durchlaufen muss, da die Optimierung auf der Serverseite vorgenommen werden kann, schreibt Gamingbolt.

Mehr: Mortal Kombat 11 – Mikrotransaktionen ohne Pay-2-Win – Shao Kahn-Enthüllung in Kürze

„Mortal Kombat 11“ ist seit heute für PC, Xbox One, PlayStation 4 und Nintendo Switch erhältlich. Wollt ihr vor dem Kauf mehr über das neue Prügelsiel in Erfahrung bringen, dann werft einen Blick auf unsere Themen-Übersicht.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.