Mortal Kombat 11: Kitanas Rückkehr wurde mit einem Live-Action-Trailer bestätigt
Heute ist ein neuer Live-Action-Trailer zu "Mortal Kombat 11" erschienen. Mit diesem haben Warner Bros. Interactive Entertainment und die NetherRealm Studios offiziell die Rückkehr von Kitana bestätigt.

Warner Bros. Interactive Entertainment und die zuständigen Entwickler der NetherRealm Studios präsentieren uns heute einen Live-Action-Trailer zum in wenigen Wochen erscheinenden Kampfspiel „Mortal Kombat 11“. In dem Trailer dreht sich alles um das universelle Thema, dass in jedem ein Kämpfer steckt, der uns dazu bringt, für das einzustehen, an das wir glauben.

Der neue Trailer wurde durch die Create Advertising Group, Regisseur Joe Sill und Plastic Wax verwirklicht, wobei eine Welt erschaffen wurde, in der normale Menschen die Kräfte der bekannten „Mortal Kombat“-Charaktere besitzen.

Die tödliche Prinzessin darf nicht fehlen

Doch vor allem bestätigt der Trailer, dass die 10.000 Jahre alte Prinzessin Kitana von Edenia zurückkehrt. Sie glaubte, dass sie Shao Kahns biologische Tochter ist und diente ihm als eine seiner tödlichsten Kriegerinnen. Jedoch wandte sie sich gegen Shao Kahn, als sie die Wahrheit erfuhr. Beim Versuch seine Eroberung des Erdenreiches zu verhindern starb Kitana und wurde als böse Wiedergängerin neu zum Leben erweckt. Gemeinsam mit dem Wiedergänger Liu Kang herrscht sie über das NetherRealm und plant alle Reiche zu vernichten.

Als spielbare Charaktere haben die Verantwortlichen bereits Scorpion, Raiden, Sub-Zero, Sonya Blade, Skarlet, Baraka, Geras, Kano, D`Vorah, Kabal, Jade, Johnny Cage, Cassie Cage, Erron Black, Jacqui Briggs, Kotal Kahn, Noob Saibot, Liu Kang, Kung Lao, Jax Briggs, Cetrion, The Kollector und Kitana bestätigt. Shang Tsung wird den ersten DLC-Kämpfer darstellen, während Vorbesteller auch Shao Kahn erhalten.

„Mortal Kombat 11“ erscheint am 23. April 2019 für die PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch und den PC.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.