PSN-Namensänderung: Bei diesen Spielen gibt es schwerwiegende Probleme
PlayStation Network-User dürfen seit dieser Woche ihre PSN-Namen ändern. Bei einigen Spielen kann es im Anschluss zu schwerwiegenden Problemen kommen.
PSN-Namensänderung: Bei diesen Spielen gibt es schwerwiegende Probleme
Bei "LittleBigPlanet 3" ist Vorsicht geboten.

Seit dieser Woche können PlayStation Network-User ihre Online-ID ändern und fortan mit einem neuen Namen im PSN auftreten. Eine solche Änderung birgt allerdings Risiken. Abhängig vom Spiel können die Probleme schwerwiegend sein. Das gilt beispielsweise bei „LittleBigPlanet 3“.

Bei Spielen, denen nach der Online-ID-Änderung schwerwiegende Probleme attestiert werden, kann beispielsweise der Spielstand unbrauchbar werden. Gleiches gilt für die erzielten Punkte und freigeschalteten Trophäen. Solltet ihr in einem der genannten Spiele aktiv sein, solltet ihr die Änderung eures PSN-Namens überdenken.

Mehr: Keine PSN-Sperre mehr – Online-IDs werden bei Verstoß in Tempxxxxxx geändert

Auch Sony empfiehlt, bei der Nutzung der genannten Spiele auf eine neue ID zu verzichten. Denn permanente Fehler werden nicht ausgeschlossen.

Anders sieht es bei den Spielen mit kleineren Fehlern aus. Die Probleme sind nicht schwerwiegend und betreffen unter anderem die Spieleinstellungen oder die Anzeige des neuen Namens. In den meisten Fällen kann der Ausgangszustand wieder hergestellt werden. Nachfolgend haben wir eine Übersicht über die betroffenen Games für euch:

Spiele mit schwerwiegenden Problemen

  • Disc Jam
  • Just Dance 2017
  • LittleBigPlanet 3
  • MLB 14 The Show
  • MLB The Show 16
  • MLB The Show 15
  • Onrus
  • The Golf Club 2
  • Worms Battlegrounds

Diese Probleme können bei den Spielen auftreten: 

  • Spieler können die Ingame-Währung (entweder bezahlt oder verdient) verlieren.
  • Spielstände, einschließlich der Punkte und Fortschritte für das Freischalten von Trophäen, können verloren gehen.
  • Vom Spieler erstellte Inhalte oder Teile des Spiels funktionieren nicht richtig, sowohl online als auch offline.

Spiele mit bekannten Problemen

  • Absolver: Downfall
  • Assassin’s Creed IV Black Flag
  • Big City Stories
  • Bloodborne
  • Call of Duty: Ghosts
  • Crossout
  • Dark Souls 2: Scholar of the First Sin
  • Dark Souls 3
  • Dragon Ques Builders
  • FIFA 17
  • Gauntlet: Slayer Edition
  • God Eater  2 Rage Burst
  • Grand Theft Auto 5
  • Gundam Versus
  • Gus Up
  • Injustice 2
  • Killzone Shadow Fall
  • Marvel vs. Capcom: Infinite
  • MLB The Show 17
  • Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 4
  • Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Trilogy
  • Naruto Storm 4: Road to Boruto Expansion
  • NBA 2K19
  • PlayStation VR Worlds
  • Rock Band 4
  • Rocksmith 2014 Edition Remastered
  • The Last of Us Remastered
  • Titanfall  2
  • Trackmania  Turbo
  • Trove
  • Uncharted 4: A Thief’s End
  • UNO
  • Warframe
  • WipEout Omega Collection

Diese Probleme können auftreten: 

  • Die alte Online-ID wird euch und euren Freunden weiterhin angezeigt oder die Online-ID ist in manchen Bereichen eines Spiels (Ingame-Ranglisten, Bestenlisten usw.) nicht mehr sichtbar. In einigen Spielen aktualisiert sich die Online-ID automatisch, wenn ihr euch neu einloggt oder nach der Anmeldung bestimmte Gameplay-Aktivitäten erfolgen.
  • Die PlayStation-Nutzerkonten können von Spielkonten entfernt werden. Das erneute Verknüpfen kann die ursprüngliche Verknüpfung möglicherweise wiederherstellen.
  • Einige Spieleinstellungen werden unter Umständen wieder auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt, darunter Audio und Controller. Bei manchen Spielen können die Einstellungen wiederhergestellt werden, wenn ihr euch beim Spiel ab- und wieder anmeldet.

Die meisten Spiele verursachen keine Probleme

Natürlich gibt es reichlich Spiele, die keine Probleme verursachen. Dabei handelt es sich um Games, bei denen die Kompatibilität mit der Funktion zum Ändern der Online-ID erfolgreich getestet wurde. Eine Übersicht findet ihr auf der offiziellen Seite in der Liste „Spiele ohne bekannte Probleme“.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.