Star Wars Jedi Fallen Order: Darum gibt es einen jungen Helden
Im kommenden "Star Wars Jedi: Fallen Order" trefft ihr auf einen sehr jungen Protagonisten, der laut der Angabe der Entwickler gut zu den Gameplay-Mechaniken passt. Ziel sei es, den anfangs nicht vollständig ausgebildeten Helden im Verlauf des Spiels weiter aufzubauen.
Star Wars Jedi Fallen Order: Darum gibt es einen jungen Helden
In "Star Wars Jedi: Fallen Order" trefft ihr auf einen jungen und zunächst unerfahrenen Helden.

Am vergangenen Wochenende wurde „Star Wars Jedi: Fallen Order“ enthüllt. In den Mittelpunkt des Spiels rückt mit Cal Kestis ein sehr junger Held.

Den Angaben der Entwickler zufolge bringt die Wahl eines solchen Jünglings Vorteile für das Gameplay und die Geschichte mit sich. In einem aktuellen Interview gingen Steve Blank von Lucasfilm und der Game Director Stig Asmussen etwas näher auf die Figur und seine Rolle im „Star Wars“-Universum ein.

Nicht fertig ausgebildeter Padawan

Blank widmete sich im Interview zunächst der zeitlichen Epoche, die euch mit den Ereignissen nach Episode 3 konfrontieren, in der die Jedi gefallen sind und eliminiert wurden. Es sei ein wirklich interessanter Abschnitt, um eine neue Geschichte dieser Art zu beginnen.

„Wie sehen die Jedi in diesem Abschnitt aus? Was bedeutet es, diese Säuberung durchlebt zu haben. Und wie geht man damit in dieser neuen Ära um? Cal entwickelte sich daraus. Wir haben einen Padawan, der nicht vollständig ausgebildet ist, aber jetzt irgendwie in diesem Zeitabschnitt lebt“, so Blank.

Der Game-Director Stig Asmussen erklärte wiederum: „Es gab etwas, das uns wirklich dazu brachte, einen jüngeren Charakter zu nehmen. Wir wollten nicht, dass etwas dabei herauskommt, was oft in Spielen zu sehen ist. Ich werde nicht sagen, was es ist, aber man weiß, was ich meine.“

Mehr: Star Wars Jedi Fallen Order – Termin, Trailer, Deluxe Edition, Story, Gameplay und mehr

Laut der weiteren Aussage von Asmussen lieben die Entwickler die Vorstellung, dass er jünger ist, weil er lernen und wachsen kann. Innerhalb des Spiels könne der Ansatz gut funktionieren, da ihr die Möglichkeit erhaltet, eure Fähigkeiten bzw. die des Protagonisten im Laufe der Handlung aufzubauen.

Selbst erleben könnt ihr das schon bald: „Star Wars Jedi: Fallen Order“ wird am 15. November 2019 für Xbox One, PlayStation 4 und PC auf den Markt kommen. Das komplette Interview mit Steve Blank und Stig Asmussen lest ihr bei Game Informer.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.