Star Wars Jedi Fallen Order: Kein Multiplayer, keine Mikrotransaktionen – Es ist ein Story-Spiel
In wenigen Stunden wird "Star Wars Jedi: Fallen Order" enthüllt. Im Vorfeld ging der Autor Chris Avellone zumindest im Ansatz auf die Story des Actionspiels ein. Zudem wurde bestätigt, dass ihr keinen Multiplayer und keine Mikrotransaktionen erwarten solltet.
Star Wars Jedi Fallen Order: Kein Multiplayer, keine Mikrotransaktionen – Es ist ein Story-Spiel
Heute Abend wird "Star Wars Jedi: Fallen Order" vorgestellt.

Im Rahmen der Star Wars Celebration in Chicago wird am heutigen Abend „Star Wars Jedi: Fallen Order“ vorgestellt. Die Enthüllung erfolgt ab 20:30 Uhr unserer Zeit. Womöglich erfahren wir während der Show den Veröffentlichungstermin des Titels. Denn bisher ist nur bekannt, dass „Star Wars Jedi: Fallen Order“ im Herbst dieses Jahres für PS4, Xbox One und PC auf den Markt kommen wird.

Kurz vor der Enthüllung hat sich der zuständige Autor Chris Avellone zum Actionspiel geäußert und dabei betont, dass die Story nicht zu kurz kommen wird. „Die Geschichte war Respawn sehr wichtig. Ich denke, sie verrichten eine gute Arbeit, indem sie verschiedene Ebenen der Erzählung in ihre Spiele einzuführen. Sie glauben, dass die Geschichte ein wichtiger Teil dessen ist, was ein Star Wars-Spiel ausmachen sollte.“

Mehr: Star Wars Jedi Fallen Order –  Erstes Artwork vorab der Enthüllung aufgetaucht

Laut der eigenen Aussage ist Chris Avellone ein großer Fan des Studios, das zuletzt „Apex Legends“ herausbrachte. Der Fokus auf die relevanten Dinge sei etwas, warum er Respawn so sehr mag. „Denn wenn sie so etwas angehen, verstehen sie, worauf es ankommt“, so seine weiteren Worte.

Star Wars ist für Chris Avellone nicht neu

Avellone konnte bereits Erfahrung mit „Knights of the Old Republic 2“ sammeln. „Ich denke, sie haben mich genommen, weil ich einen ziemlich starken Star Wars-Stammbaum habe. Also war ich wohl in der Lage, gleich hineinzuspringen“, so der Autor. Eine umfangreiche Einarbeitung war offenbar nicht notwendig.

Chris Avellone ist allerdings nicht allein für die Geschichte von „Star Wars Jedi: Fallen Order“ verantwortlich, auch wenn ein im März veröffentlichter Tweet etwas anderes suggerierte. Damals schrieb er: „Ich habe gerade die Arbeit an Star Wars Jedi: Fallen Order abgeschlossen. Und darüber hinaus gibt es in einem Monat eine weitere große Bombe! Ähm, ich meine vielleicht. Hm.“

Diesem Tweet widmete sich der Autor nochmals im neusten Interview: „Ich hoffe, [die sechs Autoren] werden in der Enthüllung aufgeführt, weil ich versehentlich gesagt habe: ‚Ich habe das abgeschlossen‘. Aber es gibt andere Autoren und ich bin nicht einmal der leitende Typ“, so Avellone.

Reines Singleplayer-Spiel und keine Mikrotransaktionen

Vince Zampella, der Co-Founder von Respawn Entertainment, ist bereits auf der Star Wars Celebration in Chicago anwesend und bestätigte im Zuge der Show, dass „Star Wars Jedi: Fallen Order“ ein reines Singleplayer-Game ist. Das heißt, einen Multiplayer-Part solltet ihr nicht erwarten. In diesem Zusammenhang wird es auch keine Mikrotransaktionen geben.

Mehr: Star Wars Jedi Fallen Order – Vermeintliche Details zur Geschichte und zum Gameplay aufgetaucht

Laut seiner weiteren Aussage sei „Star Wars Jedi: Fallen Order“ ein Spiel, in dem es voll und ganz um die Story geht. „Kein Multiplayer, keine Mikrotransaktionen, es ist ein Story-Spiel“, so seine Worte. Schon zuvor gab Zampela zu verstehen, dass ihr im Spiel die Rolle eines Padawans übernehmt, der die Order 66 überlebt hat.

Mehr zu „Star Wars Jedi: Fallen Order“ erfahren wir im Laufe des Wochenendes. Zuvor könnt ihr die bisherigen Informationen zum neuen Werk von Respawn in unserer Themen-Übersicht nachlesen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.