Super Smash Bros. Ultimate: Master Chief als möglicher DLC-Charakter angedeutet?
Könnte auch der Master Chief zu den Charakteren gehören, die in Form von DLC den Weg in die All-Star-Keilerei "Super Smash Bros. Ultimate" finden? Ein Tweet des offiziellen "Halo"-Accounts heizt die Gerüchteküche zumindest an.

Wie bereits vor dem offiziellen Release bekannt gegeben wurde, bekommt „Super Smash Bros. Ultimate“ nach der Veröffentlichung diverse zusätzliche Charaktere spendiert.

Diese können wahlweise einzeln oder in Form eines klassischen Season-Pass erworben werden. Nachdem bereits bestätigt wurde, dass sich unter den DLC-Charakteren Joker aus „Persona 5“ befinden wird, erreichten uns zum Abschluss der Woche weitere Gerüchte zu einem möglichen Charakter, der kostenpflichtig nachgereicht werden könnte.

Der Master Chief in Super Smash Bros. Ultimate?

Die Rede ist von niemand geringerem als dem legendären Master Chief, dem Protagonisten der nicht minder beliebten „Halo“-Reihe. Für die aktuellen Gerüchte sorgte der offizielle „Halo“-Kanal auf Twitter. So stellte der Kanal „Twitter Gaming“ den Spielern die Frage, welche Charaktere sie gerne in „Super Smash Bros. Ultimate“ sehen würden. Der „Halo“-Kanal antwortete kurzerhand mit einem Gif, das den Master Chief zeigt.

Ein konkreter Hinweis auf den Master Chief als DLC-Charakter? Oder interpretieren die Spieler in das Ganze zu viel hinein? An Microsoft dürfte das Ganze zumindest nicht scheitern. So kündigte das Unternehmen kürzlich nicht nur eine Switch-Version von „Cuphead“ an. Darüber hinaus wies Phil Spencer, das Oberhaupt von Microsofts Gaming-Sparte, vor ein paar Monaten darauf hin, dass Microsoft Gastauftritten hauseigener Charaktere in „Super Smash Bros. Ultimate“ definitiv offen gegenübersteht.

Seinerzeit bezog sich seine Aussage zwar auf die Helden aus „Banjo-Kazooie“, für den Master Chief dürfte im Fall der Fälle aber wohl Ähnliches gelten. Warten wir die Entwicklung der nächsten Wochen ab.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.