The Division 2: Nach dem jüngsten Patch sind die Gegner zu aggressiv – Verbesserungen in Arbeit
Das Action-Rollenspiel "Tom Clancy's The Division 2" hat aktuell mit einigen technischen Problemen zu kämpfen. Unter anderem sollen die Gegner zu aggressiv sein.

Seit Ende der vergangenen Woche steht das sogenannte „Tidal Basin“-Update für das Action-Rollenspiel „Tom Clancy’s The Division 2“ zur Verfügung, das einige neue Inhalte wie den Weltrang 5 mit sich gebracht hatte. Allerdings sind auch einige technische Probleme ins Spiel gekommen, die den Agenten in den letzten Tagen das Leben schwer gemacht haben.

Ein weiterer Fehler sorgt für Aufregung

Unter anderem hat ein Fehler die Spezialistenmunition zu einem sehr seltenen Gegenstand gemacht. In Kombination mit einem weiteren Phänomen, bei dem die KI auf den höheren Schwierigkeitsgraden unfassbar aggressiv geworden sein soll, kann dieser Fehler für eine Menge Unmut sorgen.

Nach dem Patch soll die Aggression der Feinde deutlich angestiegen sein, weshalb sie viel schneller zu einem Sturmangriff ansetzen und die Spieler letztendlich überrennen. Chris Gansler, Community Manager bei Ubisoft Massive, hatte zunächst betont, dass dies kein Fehler sein soll. Stattdessen werden die Werte des eigenen Agenten seit dem Patch falsch von der KI interpretiert, sodass diese schneller zum finalen Schlag ansetzt. Die Entwickler sollen bereits an einer Lösung des Problems arbeiten.

Möglicherweise wird man die Spielbalance noch einmal überarbeiten, um den Fehler aus der Welt zu schaffen. Die Entwickler wollen entsprechende Informationen rechtzeitig mitteilen.

Quelle: Reddit

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.