Tomb Raider 2: Offenbar weiterer Film mit Alicia Vikander in Arbeit
Berichten zufolge wird ein zweiter "Tomb Raider"-Film mit Alicia Vikander produziert. Für das Drehbuch soll sich Amy Jump verantwortlich zeichnen.
Tomb Raider 2: Offenbar weiterer Film mit Alicia Vikander in Arbeit
Kehrt Alicia Vikander in die Rolle zurück?

„Tomb Raider“ ist nicht nur eine Videospielmarke. Auch auf der großen Leinwand kann die Reihe riesige Erfolge feiert. Und wie es scheint, wird es in absehbarer Zeit einen zweiten „Tomb Raider“-Film mit Alicia Vikander geben.

Amy Jump übernimmt das Drehbuch

Jüngsten Berichten zufolge hat Warner Bros. die Autorin Amy Jump angeheuert, um das Drehbuch für die Fortsetzung zu schreiben. Davon berichtet die meist gut informierte Publikation Deadline, die diese Information von nicht näher genannten Quellen erhalten haben möchte.

Amy Jump ist unter anderem für ihre Zusammenarbeit mit dem Regisseur und Partner Ben Wheatley bekannt, der mehrere der Drehbücher mitgeschrieben hat. Dazu gehört „Free Fire“, das Action-Drama mit Brie Larson, Cillian Murphy und Armie Hammer. Zu den weiteren Werken der Autorin gehören das von Wheatley inszenierte „Killliste“ sowie die Streifen „A Field In England“, „Sightseers“ und „High-Rise“.

Die Dame erweitert den Pool der weiblichen Action-Autorinnen, die mittlerweile sehr gefragt sind. Geneva Robertson-Dworet und Alastair Siddons schrieben den ersten Teil des „Tomb Raider“-Reboots. Warner Bros veröffentlichte den Film.

Die Deadline-Informanten ließen durchblicken, dass das Skript für das neue „Tomb Raider“ noch nicht fertig sei. Doch was sich Alicia Vikander bisher anschauen konnte, habe ihr gut gefallen. Davon abgesehen liegen noch keine allzu tiefgreifenden Informationen zum neuen „Tomb Raider“ vor.

Unter der Regie von Roar Uthaug erzielte das jüngste „Tomb Raider“ einen weltweiten Umsatz in Höhe von 274 Millionen US-Dollar und verwandelte die schwedische Oscar-Gewinnerin Alicia Vikander in eine Actionheldin. Sobald die Ankündigung des neuen Teils folgt, lassen wir es euch wissen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.