Xbox One S All-Digital: Eject-Button und Laufwerksanschluss weiterhin vorhanden
Microsoft hat in dieser Woche die Xbox One S All-Digital Edition angekündigt. Verkauft wird damit eine Konsole ohne Disk-Laufwerk. Die Änderungen fallen am Ende geringer als erwartet aus.
Xbox One S All-Digital: Eject-Button und Laufwerksanschluss weiterhin vorhanden
Die neue Xbox wird ab Mai verkauft.

Microsoft hat in dieser Woche die Xbox One S All-Digital Edition angekündigt. Dabei handelt es sich um eine Neuauflage der Xbox Ons S, die ohne Blu-ray-Laufwerk ausgeliefert wird. Käufer der Konsole sind somit auf Online-Käufe und den Xbox Game Pass beschränkt.

Die Redakteure von Windowscentral konnten sich bereits mit der Xbox One S All-Digital Edition beschäftigen und einen Blick in das Innere der Konsole werfen. Dabei wurde recht schnell deutlich: Großartig geändert hat sich nichts. Lediglich das Laufwerk wird in der neuen Konsole nicht verbaut. Das heißt, die restlichen Komponenten, die beim Zusammenspiel mit dem Laufwerk zum Einsatz kommen, sind weiterhin vorhanden.

Der Eject-Button ist noch da

Selbst der Eject-Button, mit dem ihr beim regulären Modell die Disk aus der Xbox One holt, ist vorhanden. Da die Xbox One S All-Digital Edition ein modifiziertes Gehäuse erhielt, das keinen Schlitz für die Disk umfasst, seht ihr den Button von außen nicht mehr. Auch sämtliche Kabel für den Anschluss des Laufwerks sind verbaut.

In der Theorie wäre es vielleicht möglich, das Blu-ray-Laufwerk nachzurüsten. Auch eine zusätzliche Festplatte könnte im Inneren Platz finden, denn die Größe des Gerätes wurde trotz des fehlenden Bauteils nicht verändert.

Der Eject-Button ist weiterhin vorhanden (Foto via Windowscentral).

Doch warum wurden kaum Änderungen an der Hardware vorgenommen? Das kennt ihr vielleicht von Autos und ähnlichen Produkten, die individuell ausgestattet werden können. Die Produktion der Xbox One S All-Digital Edition ist größtenteils mit der Herstellung des Standard-Modells identisch. Lediglich auf das Laufwerk wird verzichtet und ein etwas anderes Gehäuse kommt zum Einsatz. Das spart Produktionskosten.

Mehr: Xbox One S All-Digital Edition – Ankündigung der Disk-losen Konsole – Termin, Preis und Video

Laut der Angabe von Microsoft hätte eine Änderung des Formfaktors die Kosten in die Höhe getrieben. Allerdings setzt an dieser Stelle einer der Kritikpunkte an: So viel günstiger als die Standard-Konsole ist das Digital-Modell gar nicht. Es soll zum Preis von 230 Euro in den Handel kommen. Die bisherige Xbox One S mit Laufwerk ist auch jenseits von Sonderangeboten deutlich günstiger zu haben.

Viele Spieler unzufrieden

Den Kritikern zufolge mangelt es bei der Xbox One S All-Digital Edition an Anreizen für potenzielle Konsolen-Konsumenten, dieses Modell in Betracht zu ziehen. Hilfreicher wäre etwas gewesen, das cooler aussieht als eine typische Xbox One S. Auch die vorinstallierten Spiele – dazu zählen „Minecraft“, „Forza Horizon 3“ und „Sea of Thieves“ – können viele Spieler nicht überzeugen, denn sie sind großteils ohnehin ein Teil des Game Pass-Angebotes. Die Konsole richtet sich nicht zuletzt an jene Abonnenten.

Wie sich die Xbox One S All-Digital Edition später auf dem Markt schlagen wird, muss die Zukunft sein. Interessant ist vor allem die Preisentwicklung. Da das Standardmodell der Xbox One S für unter 200 Euro zu haben ist, müsste sich das Modell ohne Laufwerk bei einem Preis zwischen 150 und 170 Euro einpendeln, um attraktiv zu wirken. Fest steht: Die Xbox One S All-Digital Edition erscheint am 7. Mai 2019 im Handel und kann bereits vorbestellt werden.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.