Anthem: Kataklysmus-Event angekündigt – Neue Karte, neue Waffen und vieles mehr
Das Sci-fi-Rollenspiel "Anthem" wird mit dem "Kataklysmus"-Event einige neue Inhalte spendiert bekommen. BioWare hat endlich erste Details zu den neuen Inhalten verraten.

Electronic Arts und BioWare haben nach einer längeren Funkstille erste Details zum „Kataklysmus“-Event des Sci-fi-Rollenspiels „Anthem“ enthüllt. Im Rahmen eines 40-minütigen Livestreams hat man bekanntgegeben, dass das Event über einen Zeitraum von sechs Wochen stattfinden wird.

Es wird stürmisch

Dabei sollen zunächst zwei Wochen Pre-Events geboten werden, wobei die Spieler auch eine neue Karte erforschen können, die an eine tropische Insel erinnert. Wie der Name des Events bereits andeutet, wird man stets von Stürmen geplagt, die einem Schaden zufügen. Allerdings wird man für eine begrenzte Zeit auch sichere Zonen einrichten können, um zur Ruhe zu kommen.

Beim Kataklysmus handelt es sich um eine zeitlich basierte Herausforderung, bei der die Spieler Punkte sammeln, indem sie Arenen räumen, Geheimnisse entdecken und mehrere Multiplikatoren aktivieren. Das Event wurde jedoch nicht entworfen, um eine große Herausforderung darzustellen. Nichtsdestotrotz können hochrangige Spieler auf High-Score-Jagd gehen, um in den Ranglisten aufzusteigen.

Das neue Event bringt auch weitere Waffen, Meisterkunst-Ausrüstung und mehr mit sich. Dabei sollen alle Ausrüstungsgegenstände einen höheren maximalen Power-Rang als die existierenden Waffen erhalten, wobei die Meisterkunst- und legendären Gegenstände fünf Stufen höher ausfallen. Man kann sich die neuen Inhalte sichern, indem man in Kataklysmus eine Währung verdient, die man gegen Kriegstruhen in Fort Tarsis eintauschen kann. Die Gegenstände in den Truhen sollen im Verlauf des Events immer wieder ausgetauscht werden.

„Kataklysmus“ wird in der nächsten Woche auf den neuen öffentlichen Testservern der PC-Version an den Start gehen. Der Test soll zwischen zwei bis drei Wochen andauern, woraufhin die neuen Inhalte für alle Spieler erscheinen werden.

Quelle: WCCFtech

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.