Apex Legends: Monatlicher Umsatz sinkt immer weiter
Der Umsatz des Battle Royale-Shooters "Apex Legends" sank auch im April. Dies hat ein neuer Bericht von SuperData aufgedeckt. Kann das Spiel noch einmal die Kurve kriegen?

Das Interesse am Battle Royale-Shooter „Apex Legends“ scheint immer weiter abzuflachen. In einem aktuellen Bericht haben die Analysten von SuperData ein weiteres Mal enthüllt, dass die Erfolge von „Apex Legends“ weiter sinken.

Deutlicher Einbruch der Einnahmen

Unter anderem ist „Apex Legends“ nicht mehr in den Top Ten der umsatzstärksten PC- und Konsolenspiele enthalten. Im April konnte „Apex Legends“ 24 Millionen US-Dollar einspielen, was letztendlich nur knapp einem Viertel der Einnahmen aus dem ersten Monat entspricht.

Dies ist kein gutes Anzeichen, wenn man es mit Konkurrenten wie „Fortnite“ vergleicht. Während „Apex Legends“ in den ersten Monaten nach der Veröffentlichung immer umsatzschwächer wurde, konnte „Fortnite“ die Einnahmen immer weiter steigern und ist weiterhin in den allmonatlichen Top Ten im Bereich der digitalen Einnahmen zu finden.

Bei „Apex Legends“ könnte der Absturz mit dem ernüchternden ersten Battle Pass und einem langen Stillstand in spielerischer Hinsicht zusammenhängen. Die Inhalte des zweiten Battle Passes sollen im Rahmen der EA Play 2019 enthüllt werden, die in knapp zwei Wochen stattfindet. Möglicherweise bekommt der Battle Royale-Shooter noch einmal die Kurve.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.