Call of Duty Mobile: Frühe Alpha-Version gestartet und Trailer
Der Free-to-Play-Shooter "Call of Duty Mobile" kann in einigen Regionen als Alpha-Version getestet werden. Darüber hinaus wurde ein neuer Trailer zur Ansicht bereitgestellt.
Call of Duty Mobile: Frühe Alpha-Version gestartet und Trailer
Kämpft zusammen mit euren Freunden.

„Call of Duty Mobile“ wurde im März im Rahmen der GDC für den Westen angekündigt. Während der finale Launch noch aussteht, kann der Titel inzwischen in ausgewählten Ländern über den Google Play Store gespielt werden. Der Shooter ging in eine frühe Alpha-Testphase über. Auf der offiziellen Seite könnt ihr euch dafür registrieren, auch wenn Deutschland bisher nicht zu den ausgewählten Ländern zu zählen scheint.

Neuer Trailer zu Call of Duty Mobile

Zu „Call of Duty Mobile“ wurde zudem ein Trailer veröffentlicht, der euch einen Blick auf den Smartphone-Shooter werfen lässt. Nach dem Start des Clips seht ihr nicht nur Spielszenen. Auch werden einige der Features des Titels hervorgehoben. Dazu zählt beispielsweise die Möglichkeit, euer Waffen-Loadout anzupassen.

Activision schreibt in der jüngsten Ankündigung: „Call of Duty: Mobile ist derzeit in ausgewählten Ländern in der frühen Alpha-Version verfügbar und wir arbeiten daran, das Spielerlebnis zu verbessern, indem wir kontinuierlich Fehler beheben und zusätzliche Inhalte für die Spieler hinzufügen. Wir freuen uns über jede Rückmeldung während eurer Spielsessions, um das Spiel verbessern zu können.“

Mehr: Call of Duty – Mobile-Version erscheint im Westen – Beta im Sommer

Mit einer Überarbeitung der Spielbeschreibung verdeutlicht Activision, dass im Mobile-Shooter neben den Clan-Funktionen auch ein Ranglisten-Modus für Wettbewerber enthalten ist. Ihr könnt eure Fähigkeiten somit einsetzen, um im Ranglisten-Modus an die Spitze zu gelangen. Zudem ist es möglich, mit Freunden Clan-Preise zu gewinnen.

Nachfolgend seht ihr den anfangs erwähnten Trailer zu „Call of Duty Mobile“. Auch wurden ein paar neue Bilder veröffentlicht.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.