Call of Duty Modern Warfare: Soft-Reboot mit beunruhigenden und emotionalen Momenten
In diesem Jahr wird voraussichtlich "Call of Duty: Modern Warfare" veröffentlicht. Der Shooter soll sich auf beunruhigende, realistische sowie emotionale Momente konzentrieren. Das möchte Kotaku von mehreren Quellen erfahren haben.
Call of Duty Modern Warfare: Soft-Reboot mit beunruhigenden und emotionalen Momenten
Erwartet emotionale Momente.

Gestern sickerte durch, dass das neue „Call of Duty“, das derzeit bei Infinity Ward entsteht, einfach nur „Call of Duty: Modern Warfare“ heißen wird. Mit dem Spiel erwartet euch den unbestätigten Meldungen zufolge eine Art „Soft Reboot“, zu dem zunächst keine Einzelheiten genannt wurden.

Kotaku ließ heute weitere Informationen folgen. Der englischsprachigen Publikation zufolge wird „Modern Warfare“ schon seit etwa zwei Wochen Pressevertretern und Influencern gezeigt, die bisher nicht über das Gezeigte sprechen dürfen. Kotaku konnte bisher keinen Blick auf den Titel werfen und musste daher keine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnen.

Viele Quellen haben den Namen bestätigt

Die Publikation konnte aber über „viele Quellen“ in Erfahrung bringen, dass der Shooter tatsächlich den Namen „Call of Duty: Modern Warfare“ trägt. Mit dem Titel erwartet euch wie anfangs erwähnt ein „sanfter Neustart“ des ersten Teils.

Im diesjährigen „Call of Duty“ soll es eine Menge beunruhigender, realistischer und emotionaler Momente geben, die sehr stark von der umstrittenen Kampagne „No Russian“ in „Modern Warfare 2“ inspiriert sind. Darin waren die Spieler in der Lage, unbewaffnete Zivilisten zu töten.

Jüngsten Berichten zufolge wird „Call of Duty: Modern Warfare“ am 30. Mai 2019 enthüllt. Die Veröffentlichung des Shooters erfolgt irgendwann im Herbst.

Mehr: Call of Duty 2019 – Finaler Name offenbar bekannt – Enthüllung im Mai

Kotaku berichtete erst kürzlich, dass Activision auch beim „Call of Duty“ des kommenden Jahres ungewöhnliche Wege gehen wird. Angeblich ist wieder das „Black Ops“-Studio Treyarch an der Reihe. Das Unternehmen soll die Lead-Entwicklung von Sledgehammer und Raven übernommen haben. Zuvor wurde erwartet, dass  Treyarch „Call of Duty 2021“ entwickelt.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.