Cloud-Gaming & Streaming: Sony führte offenbar auch Gespräche mit Amazon – Microsoft nicht die erste Wahl?
In der vergangenen Woche kündigten Sony und Microsoft eine strategische Partnerschaft im Bereich des Cloud-Gamings und des Streamings an. Aktuellen Berichten zufolge war Microsoft allerdings nicht Sonys erste Wahl. Stattdessen soll sich das japanische Unternehmen zunächst in Gesprächen mit Amazon befunden haben.

In der vergangenen Wochen kündigten Sony und Microsoft eine strategische Partnerschaft in den Bereichen Cloud-Gaming, Streaming oder künstliche Intelligenz an.

Weitere Details zu diesem Abkommen erreichten uns in den vergangenen Stunden. So sickerte unter anderem durch, dass die PlayStation-Division offenbar nicht in die Gespräche involviert war und von Sonys Schritt überrascht wurde. Ergänzend dazu heißt es in einem aktuellen Bericht aus dem Hause Bloomberg, dass Microsoft offenbar nicht Sonys erste Wahl war.

Sony strebte offenbar eine Zusammenarbeit mit Amazon an

Stattdessen ist die Rede davon, dass Sony zunächst eine Zusammenarbeit mit dem Versandriesen Amazon, der bekanntermaßen eigene Datenzentren unterhält, anstrebte. Da hinsichtlich der kommerziellen Bedingungen offenbar keine Übereinstimmung gefunden werden konnte, stand Sony vor der Aufgabe, einen neuen Partner zu finden. Somit erfolgte der Schritt hin in Richtung von Microsoft.

„Das PlayStation Network, der Online-Spieledienst des Unternehmens und die wichtigste Cash-Cow des Unternehmens, ermöglicht Multiplayer-Matches von Spielen auf PlayStation 4-Konsolen. Derzeit wird dies noch von dem anderen Cloud-Computing-Giganten gehostet: Amazon Web Services.“

„Sony und Amazon haben im vergangenen Jahr Gespräche über eine vertiefte Zusammenarbeit im Bereich Cloud-Gaming geführt, konnten sich jedoch laut einer mit der Angelegenheit vertrauten Person nicht auf kommerzielle Bedingungen einigen“, führen die Redakteure von Bloomberg aus.

Bisher unbestätigten Berichten zufolge könnte Amazon an einem eigenen Streaming-Dienst für Videospiele. Dies würde auch erklären, warum eine mögliche Zusammenarbeit mit Sony nicht zustande kam. Sony selbst wollte die aktuellen Gerüchte um eine angepeilte Zusammenarbeit mit Amazon bisher nicht kommentieren oder gar bestätigen.

Quelle: Play3

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.