From Software: George R.R. Martin bestätigt Zusammenarbeit mit einem japanischen Entwickler
Der Autor George R.R. Martin ("Das Lied von Eis und Feuer") hat bestätigt, dass er mit einem japanischen Entwicklerstudio an einem Videospiel arbeitet. Somit werden die jüngsten From Software-Gerüchte noch einmal untermauert.

Vor wenigen Wochen machten bereits einige Gerüchte zu einem neuen Open-World-Videospiel die Runde, das sich bei From Software  („Dark Souls“, „Bloodborne“, „Sekiro: Shadows Die Twice“) in Entwicklung befinden soll. Laut den Gerüchten sollte George R.R. Martin, bekannt für die Buchreihe „Das Lied von Eis und Feuer“, als Autor dieses From Software-Spiels in Erscheinung treten.

Erfolgt die Enthüllung in wenigen Wochen?

In einem aktuellen Blogeintrag hat George R.R. Martin offiziell bestätigt, dass er in einer beratenden Rolle an einem Videospiel gearbeitet hat, das in Japan entwickelt wird. Dies würde ein weiteres Mal die Verbindung mit From Software unterstreichen.

Des Weiteren haben die Redakteure von Gematsu einige weitere Informationen aus einer verlässlichen Quelle erhalten. Demnach befindet sich seit drei Jahren bei From Software ein Projekt in Entwicklung, dessen Arbeitstitel mit „GR“ abgekürzt wird. Dabei soll es sich um einen Open-World-Titel handeln, in dem die Spieler auch auf Pferden reiten und mehrere Königreiche besuchen.

Dieses Projekt soll eine Zusammenarbeit von Hidetaka Miyazaki und George R.R. Martin sein und von Bandai Namco Entertainment vertrieben werden. Die offizielle Enthüllung soll im Rahmen der Microsoft-Pressekonferenz auf der E3 2019 erfolgen.

Inwieweit diese Informationen der Wahrheit entsprechen, werden wir möglicherweise in drei Wochen erfahren. Die Microsoft-Pressekonferenz findet am 9. Juni 2019 um 22 Uhr mitteleuropäischer Zeit statt.

Quelle: Gematsu

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.