Halo The Master Chief Collection: Test der PC-Version verzögert sich weiter
Eigentlich sollte die Testphase zur PC-Version von "Halo: The Master Chief Collection" bereits im April starten. Wie die Entwickler von 343 Industries einräumten, wird sich der besagte Test ein weiteres Mal verschieben.
PC

Nach den Gerüchten der vergangenen Monate wurde die PC-Version der „Halo: The Master Chief Collection“ vor einigen Wochen auch offiziell angekündigt.

Wie es in der offiziellen Ankündigung hieß, sollen die PC-Versionen der „Halo: The Master Chief Collection“ vor der Veröffentlichung im Rahmen entsprechender Tests unter die Lupe genommen werden. Ursprünglich sollten diese im April starten. Ein Vorhaben, aus dem bekanntermaßen nichts wurde.

Die Ankündigung wurde zu früh vorgenommen

Im Zuge eines aktuellen Statements wiesen die Verantwortlichen von 343 Industries darauf hin, dass sich die besagte Testphase ein weiteres Mal verschieben wird. Einen konkreten Termin bekamen die Tests zwar nicht spendiert, allerdings ist seitens 343 Industries die Rede davon, dass es wohl erst nach der E3 2019 im Juni so weit sein wird.

„Sicher, wenn wir in der Zeit zurückgehen könnten und wüssten, was wir jetzt wissen, hätten wir die Ankündigung wahrscheinlich später gemacht“, so Jarred ergänzend. „Wir hatten Pläne, Schätzungen und Ziele – einschließlich der Notwendigkeit, das Wort zu ergreifen, damit wir genügend Zeit für den Aufbau eines Halo Insider-Programms haben können.“

„Wir alle haben erwartet, dass der Flug inzwischen begonnen hat, aber leider haben sich einige Entwicklungsbereiche als zeitaufwendiger erwiesen als erwartet“, so Community-Director Brian Jarrard. Wie dieser gleichzeitig bestätigte, kommen sich die Entwicklungen der PC-Version der „Halo: The Master Chief Collection“ auf der einen und „Halo Infinite“ auf der anderen Seite nicht ins Gehege.

„Ich persönlich würde sogar sagen, dass es schwieriger ist, mit jahrzehntelang altem Spielcode sowie mit mehreren miteinander verflochtenen Titeln und Systemen umzugehen, als eine neue Erfahrung auf einer neuen, maßgeschneiderten Engine und einem Set an neuen Tools zu entwickeln“, heißt es weiter.

Quelle: NeoWin

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.