Lords of the Fallen 2: Arbeiten am Action-Rollenspiel nicht eingestellt, stellt CI Games klar
In der vergangenen Woche wurde bestätigt, dass sich CI Games dazu entschloss, den Entwicklern von Defiant Games das Vertrauen zu entziehen. Trotz allem liegen die Arbeiten an "Lords of the Fallen 2" nicht auf Eis, wie der Publisher klar stellte.

Von Anfang schien die Entwicklung des Action-Rollenspiels „Lords of the Fallen 2“ nicht unter einem guten Stern zu stehen.

Nachdem der Titel genau wie sein Vorgänger beim deutschen Entwicklerteam Deck 13 Interactive entstand, folgte im August des vergangenen Jahres die Bestätigung, dass sich CI Games dazu entschloss, sich von Deck 13 Interactive zu trennen. Im Zuge des Ganzen wurde zudem die Entwicklung von „Lords of the Fallen 2“ neu gestartet. Mit Defiant Games als neuem Entwickler. Doch auch diese Zusammenarbeit sollte nicht von langer Dauer sein. So entzog CI Games den Entwicklern von Defiant Games in der vergangenen Woche ebenfalls das Vertrauen.

Lords of the Fallen 2 wird intern fertiggestellt

Laut Angaben des Publishers verpasste Defiant Games nicht nur einen wichtigen Meilenstein. Darüber hinaus soll „Lords of the Fallen 2“ nicht den Qualitätsansprüchen von CI Games entsprochen haben. Wie der polnische Publisher in einem aktuellen Statement versicherte, wurde das Action-Rollenspiel keineswegs auf Eis gelegt. Stattdessen soll ein internes Team bei CI Games die Entwicklung retten und das Spiel fertigstellen.

Bei den weiteren Arbeiten an „Lords of the Fallen 2“ setzt das Team von CI Games auf externe Mitarbeiter, die das Projekt via Crowdfunding unterstützen. Aufgrund der Probleme, mit denen sich CI Games bei den Arbeiten „Lords of the Fallen 2“ bisher konfrontiert sah, ist weiterhin unklar, wann das Fantasy-Abenteuer im Endeffekt das Licht der Welt erblicken wird.

Sollten sich handfeste Details zu einem möglichen Releasetermin ergeben, bringen wir euch natürlich umgehend auf den aktuellen Stand der Dinge.

Quelle: Eurogamer

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.