Outer Wilds: Erscheint zuerst für Xbox One und PC – Epic Games Store-Exklusivität angekündigt
Das Mystery-Adventure "Outer Wilds" wird als erstes den Weg auf die Xbox One sowie den PC finden. Allerdings werden PC-Spieler auf den Epic Games Store zurückgreifen müssen.

Nachdem Annapurna Interactive und die zuständigen Entwickler von Mobius Digital vor wenigen Tagen neues Gameplay zu dem kommenden Mystery-Adventure „Outer Wilds“ veröffentlicht hatten, haben die Verantwortlichen eine Ankündigung vorgenommen, die vielen Unterstützern der Fig-Kampagne sauer aufstößt.

Andere Plattformen sollen nachträglich unterstützt werden

So hat man auf Fig mitgeteilt, dass „Outer Wilds“ als erstes für die Xbox One und den PC veröffentlicht werden wird. Die PC-Version wird über den Epic Games Store vertrieben, womit eine Steam-Veröffentlichung vorerst ausgeschlossen wird. Zusätzliche Plattformen sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen, auch wenn man verspricht, dass man das Spiel schnellstmöglich auf die bevorzuge Plattform der Unterstützer bringen wird. Im Weiteren heißt es in einem Statement:

„Im Laufe der Entwicklung des Spiels haben wir hilfreiche Partnerschaften mit Annapurna Interactive, Xbox und Epic willkommen geheißen, um uns zu unterstützen und unser kleines Studio lange genug am Laufen zu halten, um das Spiel auf dem Qualitätslevel auszuliefern, auf dem es sich heute befindet. Jede dieser Partnerschaften erlaubte es uns, das Spiel besser und zugänglicher für jeden zu machen, der es spielen wird.“

Mehr: Outer Wilds – Zehn Minuten Gameplay zum rätselhaften Weltraumabenteuer

Man bedankt sich für die Unterstützung der Spieler, auch wenn man keine Details zu den Geschehnissen hinter den Kulissen verraten konnte. Einen Erscheinungstermin möchte man in Kürze mitteilen.

Via Reddit haben mehrere Unterstützer der Fig-Kampagne ihre Enttäuschung zum Ausdruck gebracht. So hätte man die Entwicklung nicht unterstützt, wenn man gewusst hätte, dass man auf der bevorzugten Plattform vermutlich weitere Monate auf eine Veröffentlichung warten muss.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.