StartseiteNews
PS5 & PlayStation VR: Sonys London Studios freuen sich über die neuen Möglichkeiten
In einem aktuellen Statement sprachen die "The London Heist"-Macher der Sony London Studios über die PlayStation 5 und die kommende Version von PlayStation VR. Wie es heißt, freut sich das Studio schon jetzt auf die Möglichkeiten, die den Entwicklern mit der neuen Hardware geboten wird.
PS5

Vor einigen Tagen preschte Mark Cerny, Sony Lead-Hardware-Architekt, aus der Deckung und nannte erste konkrete Details zur Hardware der PlayStation 5 und deutete ein leistungsstarkes System an.

In einem aktuellen Statement sprachen auch die Entwickler der Sony London Studios über die kommende Next-Generation-Konsole aus dem Hause Sony beziehungsweise eine neue Version von PlayStation VR. In der näheren Vergangenheit machten die Sony London Studios mit Titeln wie „The London Heist“, der „SingStar“-Reihe oder dem Ende Mai erscheinenden „Blood & Truth“ auf sich aufmerksam.

Entwickler gespannt auf die Möglichkeiten der PS5

Eigenen Angaben zufolge sieht sich das Studio selbst als treibende Kraft hinter Innovationen, da die Sony London Studios oft mit Projekten für komplett neue Hardware beauftragt werden. Dabei haben die Entwickler oftmals die Möglichkeit, aktiv am Gestaltungsprozess neuer Hardware mitzuwirken. Simon Hermitage, der Senior Principal Designer der Sony London Studios, im Gespräch mit GameSpot:

„Als First-Party-Studio ist es unsere Aufgabe, den [PSVR]-Markt zu vergrößern. Man kann sich nicht einfach die Zahlen ansehen und sagen: ‚Sie sind klein, weil wir sie nur etwas für PSVR und nicht für Nicht-VR-PS4 herausgebracht haben‘. PSVR ist stetig gewachsen, und Titel wie Blood & Truth sind so wichtig, damit die Leute erkennen, ‚Wow, das ist VR.“

Laut Hermitage handelt es sich bei „Blood & Truth“ um einen Titel, der die technischen und spielerischen Möglichkeiten von PlayStation VR ausreizt und eindrucksvoll verdeutlicht, was mit der VR-Technologie möglich ist.

PlayStation VR-Unterstützung für die PS5 bereits bestätigt

Im Zuge der ersten Details, die Cerny vor ein paar Tagen nannte, wurde auch bestätigt, dass die PS5 wenig überraschend mit der Unterstützung von PlayStation VR aufwarten wird. Laut Hermitage freuen sich die kreativen Köpfe der Sony London Studios schon jetzt darauf, die Möglichkeiten von PlayStation VR auf der PS5 auszuloten und unter Beweis zu stellen.

„Ich war genauso aufgeregt wie alle anderen, den Artikel von Mark Cerny bei Wired zu lesen. Und das Potenzial dieses Systems bedeutet, dass ich hier bleiben werde, um so schnell wie möglich meine Hände anlegen zu können. Wir werden das tun, was wir immer tun: Es möglichst weit an die Grenze bringen“, heißt es abschließend.

Quelle: Play3

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.