PS5 & Xbox Scarlett: Take-Two glaubt an einen flüssigen Generationswechsel
Die Markteinführung der beiden Konsolen PS5 und Xbox Scarlett könnte im kommenden Jahr erfolgen. Take-Two zeigt sich betont gelassen und glaubt an einen flüssigen Generationswechsel.
PS5

Sony und Microsoft werden voraussichtlich im kommenden Jahr neue Konsolen auf den Markt bringen. Ein solcher Generationswechsel stellt für die Publisher von Videospielen stets eine große Herausforderung dar

Allerdings können Vorbereitungen getroffen werden, die auf den Erfahrungen mit den vorangegangenen Generationswechseln basieren. Und an dieser Stelle sieht sich Take-Two gut aufgestellt.

Neue Geschäftsmodelle werden berücksichtigt

Der zuständige CEO Strauss Zelnick sprach im Rahmen des jüngsten Geschäftsberichtes grob über die Erwartungen an den Übergang in die nächste Konsolengeneration und betonte, dass eine große Aufmerksamkeit darauf gelegt wird, sobald neue Angebote und Geschäftsmodelle verfügbar werden. Diese werden in Bezug auf anstehende Veröffentlichungen einen gewissen Einfluss nehmen.

Davon abgesehen macht sich der Publisher in Bezug auf die bevorstehende Einführung der neuen Plattformen keine großen Sorgen. Denn Take-Two erwartet einen flüssigen Übergang und keinen harten Generationsbruch, wie er beispielsweise bei vielen der vorangegangenen Konsolenveröffentlichungen zu beobachten war.

Vor allem die Markteinführungen der beiden Konsolen PS3 und Xbox 360 waren laut Zelnick herausfordernd. Mittlerweile beherrscht das Unternehmen die Technologie und kann gelassen auf die Einführung der neuen Konsolen blicken.

Mehr: Take-Two – Publisher nicht von Abodiensten überzeugt – Interesse am Streaming

Im jüngsten Geschäftsbericht ging Take-Two außerdem auf die aktuellen Auslieferungszahlen bekannter Marken ein und gab bekannt, dass im laufenden Geschäftsjahr neue Spiele angekündigt und veröffentlicht werden.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.