Rage 2 im Test: Die ersten Wertungen sind da – Lohnt der Kauf?
Kurz vor dem morgigen Launch wurden die ersten Test-Wertungen zu "Rage 2" veröffentlicht. Eine Enttäuschung ist der Titel nicht, aber auch kein Highlight.
Rage 2 im Test: Die ersten Wertungen sind da – Lohnt der Kauf?
Die ersten Wertungen sind da.

Seit heute werden zu „Rage 2“ die ersten Tests veröffentlicht. Sie verdeutlichen, dass es Bethesda, Avalanche und id Software nicht gelungen ist, ein überragendes Spiel zu erschaffen.

Zwar wurden bis zu 8 Punkte vergeben, doch der größte Teil der Redaktionen ordnete „Rage 2“ irgendwo darunter ein. Shacknews vergab beispielsweise nur fünf von zehn möglichen Punkten.

Mehr: Rage 2 – Twitch-Features erklärt – Wiederbelebung und mögliche Belohnungen

Nachfolgend seht wir einige Pros und Contras, die dem Test von Gamespot entstammen.

Positiv

  • Eine Vielzahl von cleveren, zerstörerischen Fähigkeiten macht den Kampf zum Kinderspiel
  • Der Upgrade-Baum führt zu einigen bedeutenden Verbesserungen der Fähigkeiten

Negativ

  •  Die Hauptmission endet zu früh und berücksichtigt große Teile der Welt nicht.
  •  Enttäuschende Erzählung und langweilige Charaktere.
  •  Nebenaufgaben mit wenigen Konsequenzen.

IGN Schreibt wiederum: „Mit seiner großen offenen Welt und der Vielzahl an Upgrades, die es zu verdienen gilt, fühlt sich Rage 2 wie ein Gegenmittel für Far Cry-Fans an, die diesen besonderen Stil überdosiert und eine neue Sicht auf die groß angelegte Shooter-RPG-Idee haben möchten.“

Im gleichen Atemzug weist die Publikation darauf hin, dass Avalanche nicht herausfinden konnte, wie sich eine Welt lebendig und dynamisch anfühlen sollte oder wie sie ihre Fahrzeuge optimal einsetzen müssen. Zugleich wurde allerdings das „Doom“-typische Tempo erreicht.

Test-Wertungen in der Übersicht

„Rage 2“ wird morgen für PlayStation 4, Xbox One und PC auf den Markt kommen. Mehr zum Open-World-Actionspiel erfahrt ihr in unserer Themen-Übersicht.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.