Rainbow Six Siege: Umsatz durchbricht Milliarden-Marke und wachsende Spielerbasis
Der Taktik-Shooter "Rainbow Six Siege" ist für Ubisoft ein großer Erfolg. Seit dem Launch vor mehr als drei Jahren sorgte der Titel für einen Umsatz in Milliardenhöhe.
Rainbow Six Siege: Umsatz durchbricht Milliarden-Marke und wachsende Spielerbasis
Die nächsten Inhalte sind bereits in der Pipeline.

Der GaaS-Ansatz von „Rainbow Six Siege“ scheint sich auszuzahlen. Veröffentlicht wurde der Taktik-Shooter bereits im Dezember 2015. Seitdem erweitert Ubisoft den Titel kontinuierlich um neue Seasons, die in „Rainbow Six Siege“ ständig für Abwechselung sorgen, darunter neue Charaktere und Karten.

Umsatz steigt weiter

Und unter dem Strich scheint sich der Aufwand zu lohnen. Wie Ubisoft im Rahmen der Bekanntgabe der neusten Geschäftszahlen mitgeteilt hat, konnte der Taktik-Shooter „Rainbow Six Siege“ seit dem Launch mehr als eine Milliarde Euro an Umsatz erwirtschaften. Das ist eine durchaus bemerkenswerte Zahl, zumal der Titel nach dem Launch nicht allzu positiv aufgenommen wurde.

Ergänzend gab Ubisoft bekannt, dass „Rainbow Six Siege“ im Zeitraum vom 1. April 2018 bis zum 31. März 2019 um über 40 Prozent gewachsen ist und eine Spielerbasis von mehr 45 Millionen Spielern erreichen konnte. Wie viele davon regelmäßig spielen, ist allerdings nicht bekannt.

Wie anfangs erwähnt verweilt „Rainbow Six Siege“ seit dreieinhalb Jahren auf dem Markt und stieß zunächst auf eine gemischte Resonanz. Kritik gab es unter anderem wegen der überschaubaren Inhalte. Nach unzähligen Inhaltsaktualisierungen und Seasons muss sich Ubisoft diesem Vorwurf nicht mehr stellen.

Mehr: Rainbow Six Siege – Umfrage deutet Solo-Kampagne oder Spin-Off an

Mit der „Operation Phantom Sight“ wartet bereits eine weitere Season des Taktik-Shooters auf die Enthüllung. Der erste Operator Nøkk wurde gestern in einem Trailer gezeigt. Mehr zu „Rainbow Six Siege“ erfahrt ihr in unserer Themen-Übersicht.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.