StartseiteNews, ,
Sony: Konsolen sind ein Nischenmarkt – Streaming wird immer wichtiger
Das Sony-Oberhaupt Kenichiro Yoshida hat in einem aktuellen Statement betont, dass die Konsolen auf dem globalen Spielemarkt weiterhin eine Nische darstellen. In Zukunft nimmt die Bedeutung der Streaming-Technologie zu.

Im Laufe des gestrigen Tages erreichten uns zahlreiche Aussagen von führenden Sony-Mitarbeitern zu der PlayStation 5, den Zukunftsplänen des Unternehmens und weiteren Themen. Kenichiro Yoshida, Präsident und Geschäftsführer der Sony Corporation, ging auch auf die klassischen Heimkonsolen ein.

Andere Märkte sind größer

Seiner Aussage nach sieht das Unternehmen die Heimkonsolen als einen Nischenmarkt an, da die Konsolen lediglich einen kleinen Teil der weltweiten Gaming-Community darstellen. In der heutigen Zeit sind die meisten Spieler auf Mobile-Plattformen unterwegs, wobei man in den letzten Jahren vor allem im Japan einen schrumpfenden Markt für die Heimkonsolen beobachten konnte.

Aus diesem Grund versucht sich Sony auch im Streaming-Bereich ein Standbein zu schaffen, was unter anderem durch eine strategische Partnerschaft mit Microsoft verwirklicht werden soll.

Bei Sony möchte man weiterhin Wert auf das immersive Geschäft und die Erfahrungen legen, wobei der Konsolenmarkt kein großer Markt ist, wenn man die gesamte Spielebranche betrachtet. Allerdings möchte man die immersiven Erlebnisse für Core-Gamer wertschätzen. Die Konsole sei aus diesem Grund wichtig, da sie den Benutzern Computerfunktionalität bietet. Jedoch wird sich die Technik weiterentwickeln, weswegen man parallel bei Sony auch an Remote Play, PlayStation Now und Streaming-Diensten arbeitet.

Dementsprechend kann man gespannt sein, wie sich das Angebot von Sony in den nächsten Jahren verändern wird. Zunächst können sich die Spieler jedoch auf eine weitere Konsole verlassen, die voraussichtlich im nächsten Jahr enthüllt wird.

Weitere Infos aus der neusten Investorenkonferenz

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.