The Riftbreaker: Gameplay aus dem Base-Building-Survival-Spiel – PAX-Demo im Video
Das Base-Building-Survival-Game "The Riftbreaker" wird erst im nächsten Jahr für Konsolen und PC erscheinen. Schon heute steht ein umfassendes Gameplay-Video zur Ansicht bereit.
The Riftbreaker: Gameplay aus dem Base-Building-Survival-Spiel – PAX-Demo im Video
"The Riftbreaker" erscheint im kommenden Jahr.

Die EXOR Studios haben ein umfangreiches Gameplay-Video zum Base-Building-Survival-Game „The Riftbreaker“ veröffentlicht. In den Fokus rückt die Demo, die bereits auf der PAX East 2019 in Boston gezeigt wurde. Vorgestellt werden einige der Spielmechaniken.

Angekündigt wurde „The Riftbreaker“ im März dieses Jahres. Ziel im Spiel ist es, einen Rift zu konstruieren, der zur Erde hin und zurück führt. Da es sich um eine sehr komplexe Erfindung handelt, die enorme Mengen an Energie benötigt, müsst ihr ein vielschichtiges System aus Minen, Raffinerien, Kraftwerken und Forschungseinrichtungen bauen. Nur so könnt ihr eure Mission abschließen.

Protagonist im Spiel ist Captain Ashley S. Nowak, auch bekannt als „Riftbreaker“. Dabei handelt es sich um eine Elite-Wissenschaftlerin, die mit einem mächtigen Mecha-Anzug ausgestattet ist. Dieser soll den strengsten Umgebungsbedingungen standhalten und verfügt über eine vollständige Auswahl an Ausrüstung für Basiskonstruktion, Ressourcenextrahierung, Probensammlung und den Kampf.

Mehr: The Riftbreaker – Aufbau- und Survival-Spiel mit Action-RPG-Elementen angekündigt

„The Riftbreaker ist ein Aufbau- und Survival-Spiel mit Action-RPG-Elementen. Ihr spielt eine Elite-Wissenschaftlerin und Kommandoeinheit in einem Mecha-Anzug, die durch Rifts reisen kann. Ihr besiegt unzählige Gegner, baut eure Basis auf, sammelt Proben, erforscht neue Erfindungen und überlebt“, so die Macher im Rahmen der Ankündigung. Weitere Details zum Spiel erfahrt ihr hier.

„The Riftbreaker“ wird im kommenden Jahr für PC, Xbox One und PlayStation 4 auf den Markt kommen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.